Aktuelle Nachrichten

Lage in der Ostukraine: 22 Angriffe des Feindes, ein Soldat gestorben, sechs verletzt

Lage in der Ostukraine: 22 Angriffe des Feindes, ein Soldat gestorben, sechs verletzt

Die russischen Besatzungstruppen haben am 18. Februar 22 Mal ukrainische Armeestellungen in der Ostukraine angegriffen. Die Besatzer setzten die durch Minsker Vereinbarungen verbotenen Geschütze mit einem Kaliber von 152 und 122 mm, 120-mm und 82-mm-Mörser, Waffen eines Kampfpanzers, der Schützenpanzer, verschiedene Granatwerfer, schwere Maschinengewehre und andere Schusswaffen ein, wie die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 19. Februar mitteilte.

NATO: Russland muss Truppen aus Donbass abziehen

NATO: Russland muss Truppen aus Donbass abziehen

Die Nordatlantische Allianz sei besorgt über die steigende Gewalt in der Ostukraine und betrachte das Vorgehen der durch Russland unterstützten Söldner als Untergrabung der Minsker Abkommen und aller Bemühungen um eine friedliche Lösung des Konflikts, geht aus der Erklärung der NATO-Sprecherin Oana Lungescu hervor, über die der Ukrinform-Korrespondent verfügt.

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Die Nationalbank hat für den Mittwoch, 19. Februar 2020, den amtlichen Wechselkurs der Hrywnja gegenüber dem US-Dollar auf 24,4431 (am Dienstag: 24,4456) je Dollar festgesetzt.

18.02.2020

Eskalation im Donbass: EU appelliert an Russland

Eskalation im Donbass: EU appelliert an Russland

Im Zusammenhang mit der militärischen Eskalation im Donbass hat die Europäische Union Russland aufgefordert, den Einfluss auf illegale bewaffnete Formationen voll und unverzüglich zu nutzen, damit diese Provokationen stoppen.

Kreml reagiert auf Eskalation im Donbass

Kreml reagiert auf Eskalation im Donbass

Der Kreml hoffe, dass die Details des Vorfalls im Donbass bald geklärt werden, erklärte der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow, berichtet die russische Nachrichtenagentur Tass.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-