Aktuelle Nachrichten

Präsident Selenskyj begrüßt Gesetz über Reform von SBU

Präsident Selenskyj begrüßt Gesetz über Reform von SBU

Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj hat den in erster Lesung beschlossenen Gesetzentwurf über die Reform des Sicherheitsdienstes der Ukraine SBU begrüßt. Für den Gesetzentwurf „Über Änderungen im Gesetz „Über den Sicherheitsdienst der Ukraine“ stimmten am 28. Januar 285 Abgeordnete des ukrainischen Parlaments.

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Die Nationalbank hat für den Freitag, 29. Januar 2021, den amtlichen Wechselkurs der Hrywnja gegenüber dem US-Dollar auf 28,1929 (am Donnerstag: 28,1652) je Dollar festgesetzt.

28 Januar 2021

Schnee-Hammer in Odessa

Schnee-Hammer in Odessa

Der Schneefall in Odessa hört schon den zweiten Tag in Folge nicht auf. Aufgrund des Unwetters wurde die Busverbindung, sowohl auf der Regional- als auch auf den Überlandstrecken, eingestellt.

Präsident Selenskyj telefoniert mit spanischem Premierminister

Präsident Selenskyj telefoniert mit spanischem Premierminister

Präsident Wolodymyr Selenskyj erörterte bei einem Telefongespräch mit dem spanischen Premierminister Pedro Sanchez den Kampf gegen die COVID-19-Pandemie, den Impfstoff, die handelswirtschaftliche Zusammenarbeit und lud ihn ein, den 30. Jahrestag der Unabhängigkeit der Ukraine zu feiern.

Armee meldet 67 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden

Armee meldet 67 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in der ukrainischen Armee beträgt 739 (Stand: 28. Januar). Innerhalb von 24 Stunden wurden 67 Neuinfektionen gemeldet, teilte das Kommando Medizindienst der ukrainischen Streitkräfte am 28. Januar mit.

COVID: In Kyjiw 396 Neuinfektionen registriert

COVID: In Kyjiw 396 Neuinfektionen registriert

In der Hauptstadt haben sich am vergangenen Tag 396 Personen mit dem Coronavirus infiziert, es gebe bereits 127.472 bestätigte Infektionen, gab heute bei Facebook der Bürgermeister von Kyjiw, Vitali Klitschko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

Ukraine bei OSZE: 50 Tote und 339 verletzte Soldaten 2020 in der Ostukraine

Ukraine bei OSZE: 50 Tote und 339 verletzte Soldaten 2020 in der Ostukraine

50 ukrainische Soldaten sind 2020 infolge der russischen Aggression in der Ostukraine ums Leben gekommen. 339 wurden verletzt, gab der stellvertretende Vertreter der Ukraine bei den internationalen Organisationen in Wien, Ihor Lossowskyj, in einer Sitzung des Forums für Sicherheitskooperation der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa am 27. Januar bekannt.

Unwetter in der Region Odessa

Unwetter in der Region Odessa

Am Abend des 27. Januar riefen Retter in den Gebieten Odessa und Mykolajiw die dritte – rote - Gefahrenstufe aus.

Ostukraine: Besatzer verletzten 10 Mal die Waffenruhe

Ostukraine: Besatzer verletzten 10 Mal die Waffenruhe

Die russischen Besatzungstruppen haben innerhalb von 24 Stunden zehnmal den Waffenstillstand in der Ostukraine verletzt. Das teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am 28. Januar mit.

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Die Nationalbank hat für den Donnerstag, 28. Januar 2021, den amtlichen Wechselkurs der Hrywnja gegenüber dem US-Dollar auf 28,1652 (am Mittwoch: 28,1524) je Dollar festgesetzt.

27 Januar 2021

Begehung des 80. Jahrestags von Babyn Jar: Ukraine will Steinmeier einladen

Begehung des 80. Jahrestags von Babyn Jar: Ukraine will Steinmeier einladen

Die Ukraine habe vor, zur Begehung des 80. Jahrestags der Tragödie von Babyn Jar eine Reihe von ausländischen Politikern, darunter den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, einzuladen, erklärte der stellvertretende Außenminister der Ukraine, Wasyl Bodnar, in einem Interview mit Ukrinform.

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Amtlicher Wechselkurs der Hrywnja

Die Nationalbank hat für den Mittwoch, 27. Januar 2021, den amtlichen Wechselkurs der Hrywnja gegenüber dem US-Dollar auf 28,1524 (am Dienstag: 28,1665) je Dollar festgesetzt.

26 Januar 2021

Bildungsministerium muss Schulbücher über Revolution der Würde korrigieren – Gerichtsurteil

Bildungsministerium muss Schulbücher über Revolution der Würde korrigieren – Gerichtsurteil

Bildungsministerium muss Schulbücher über Revolution der Würde korrigieren – Gerichtsurteil Das Bezirksverwaltungsgericht Kyjw hat am 21. Januar entschieden, dass das Bildungsministerium die Inhalte der Geschichtsbücher für die 5. und 11. Klasse bezüglich der Ereignisse während der Revolution der Würde korrigieren muss. Damit gab das Gericht der Klage des ehemaligen Vizechef des Präsidialamtes, Andrij Portnow, statt.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-