Aktuelle Nachrichten

Pumpstation bei russischen Raketenbeschuss beschädigt: Keine Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung für Mykolajiw

Pumpstation bei russischen Raketenbeschuss beschädigt: Keine Wiederherstellung der Trinkwasserversorgung für Mykolajiw

Die russischen Truppen haben bei einem Raketenbeschuss eine Pumpstation des Wasserwerkes der Stadt Mykolajiw „Mykolajiwwodokanal“ in der Region Cherson beschädigt. Wie der Bürgermeister der südlichen Regionalhauptstadt, Olexandr Senkewytsch, mitteilte, ist eine schnelle Versorgung vor Mykolajiw mit Trinkwasser nicht zu erwarten. „Wir müssen deswegen noch weiter die Stadt mit Nutzwasser aus dem Dnipro-Bug-Lyman versorgen“, schrieb er auf Telegram.

Cherson: Ansammlung von russischen Raketenwerfern angegriffen

Cherson: Ansammlung von russischen Raketenwerfern angegriffen

Die ukrainische Armee hat eine Ansammlung der russischen „Grad“- Mehrfachraketenwerfern im Dorf Welyki Kopani in der Region Cherson getroffen. Die Besatzer seien in Panik geraten, teilte der Abgeordnete der Oblast Cherson, Serhij Chlan, auf Facebook mit.

87.900 Besatzer in der Ukraine getötet - Generalstab

87.900 Besatzer in der Ukraine getötet - Generalstab

Die ukrainische Armee hat vom 24. Februar bis 28. November 2022 etwa 87.900 russische Soldaten getötet. Binnen 24 Stunden wurden 590 Russen liquidiert, teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte auf seiner Facebook-Seite mit.

Ukrainische Armee wehrt Angriffe von Russen in Region Donezk, Artillerie trifft vier Gebiete mit Personal und Waffen des Feindes – Generalstab

Ukrainische Armee wehrt Angriffe von Russen in Region Donezk, Artillerie trifft vier Gebiete mit Personal und Waffen des Feindes – Generalstab

In den letzten 24 Stunden haben die Einheiten der ukrainischen Armee die Angriffe der Besatzer nahe den Siedlungen Bachmut, Nowobachmutiwka, Newelske, Opytne, Wodjane, Andrijiwka, Perwomajske, Soledar, Jakowliwka und Nowomychajliwka in der Oblast Donezk ab. Die Raketen- und Artillerieeinheiten trafen vier Gebiete mit Personal und Waffen des Feindes, teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in seinem Lagebericht am 28. November (Stand: 06:00 Uhr) auf Facebook mit.

Kollaborateure verließen Stadt Nowa Kachowka

Kollaborateure verließen Stadt Nowa Kachowka

Nach Angaben der örtlichen Widerstandsbewegung haben alle aktiven Kollaborateure die Stadt Nowa Kachowka in der Region Cherson verlassen. Das berichtet Ukrinform unter Berufung auf das Zentrum für nationalen Widerstand.   

27 November 2022

63 Prozent aller Exporte der Ukraine gingen 2022 an die EU

63 Prozent aller Exporte der Ukraine gingen 2022 an die EU

In zehn Monaten 2022 gingen 63 Prozent aller Exporte aus der Ukraine in die EU, vor allem in zentral- und osteuropäische Länder. Das gab das staatliche Büro für Förderung der Unternehmerschaft und Export der Ukraine auf Facebook bekannt.

Russland will Einheiten aus Belarus in die Ukraine verlegen – Generalstab

Russland will Einheiten aus Belarus in die Ukraine verlegen – Generalstab

In den besetzten Gebieten der Ukraine wird eine Verstärkung der russischen Truppen erwartet. Dafür werden einige Militäreinheiten von Belarus nach dem Training von Kampffähigkeiten verlegt, teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in seinem Lagebericht am 27. November (Stand: 18:00 Uhr) auf Facebook mit.

Russische Angriffe: 7 tote und 19 verletze Zivilisten binnen 24 Stunden

Russische Angriffe: 7 tote und 19 verletze Zivilisten binnen 24 Stunden

Innerhalb von 24 Stunden sind in der Ukraine sieben Zivilisten bei russischen Angriffen getötet worden. 19 Menschen wurden verletzt, teilte der stellvertretende Leiter des Präsidialbüros, Kyrylo Tymoschenko, unter Berufung nach Angaben der militärischen Administrationen in den Regionen im Messengerdienst Telegram mitteilte.

Ukraine will Stromimport aus Rumänien testen

Ukraine will Stromimport aus Rumänien testen

Der staatliche Stromhändler ECU (Energy Company of Ukraine) testet Stromimporte aus Europa. Das Unternehmen plant derzeit, den Stromimport aus Rumänien zu testen, sagte der Generaldirektor von ECU, Vitali Butenko, gegenüber Ukrinform. Damit wolle das Unternehmen technische Machbarkeit dieses Projekts prüfen.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-