Politik

Polen verurteilt russische „Wahlen“ auf besetzter Krim und in besetzten Gebieten

Polen verurteilt russische „Wahlen“ auf besetzter Krim und in besetzten Gebieten

Das polnische Außenministerium hält für unrechtmäßig die Abhaltung der russischen „Wahlen“ zur russischen Staatsduma auf der vorläufig besetzten Krim und die elektronische Abstimmung in den vorläufig besetzten Teilen der Regionen Donezk und Luhansk. Es drückte seine Enttäuschung über die Nichtzulassung von Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), der UN und des Europarats zu den Wahlen aus, was den demokratischen Werten und Normen widerspricht, und stellte die Legitimität der Wahlen in Frage.

EU erkennt russische Wahlen auf der Krim nicht an

EU erkennt russische Wahlen auf der Krim nicht an

Die EU hat die so genannten Wahlen in den besetzten Gebieten der Ukraine nicht an. Sie nahm auch unabhängige und seriöse Berichte über ernsthafte Verstöße während der Wahlen zur Kenntnis.

20 September 2021

Steinmeier besucht die Ukrane

Steinmeier besucht die Ukrane

Im Oktober wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Ukraine besuchen, um an Veranstaltungen zum 80. Jahrestag der Tragödie von Babyn Jar teilzunehmen.

EU wird russische Wahlen auf der besetzten Krim nie anerkennen - EU-Sprecher

EU wird russische Wahlen auf der besetzten Krim nie anerkennen - EU-Sprecher

Die Europäische Union werde die Ergebnisse der russischen Wahlen auf der Krim, die das Territorium der Ukraine sei, niemals anerkennen und sie sei besorgt über das gezielte Vorgehen der russischen Behörden, die am Vorabend der Wahlen zur Staatsduma in den vorläufig besetzten Gebieten russische Pässe an ukrainische Bürger verteilten, erklärte heute der EU-Sprecher Peter Stano auf einem Briefing in Brüssel, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

Selenskyj trifft in USA mit Generalsekretären der UN und der NATO zusammen - Kuleba

Selenskyj trifft in USA mit Generalsekretären der UN und der NATO zusammen - Kuleba

Während seines Besuchs in den Vereinigten Staaten für die Teilnahme an der UN-Generalversammlung treffe sich der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, mit den Generalsekretären der Vereinten Nationen und der NATO, sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba im ukrainischen Fernsehen, berichtet Ukrinform unter Berufung auf das Außenministerium der Ukraine.

18 September 2021

17 September 2021

Selenskyj bildet eine Arbeitsgruppe zur Abwehr der Bedrohungen durch Nord Stream 2

Selenskyj bildet eine Arbeitsgruppe zur Abwehr der Bedrohungen durch Nord Stream 2

Präsident Wolodymyr Selenskyj hat durch seine Verordnung, die er „im Zusammenhang mit dem Bau der Erdgasfernleitungen unter Umgehung der Ukraine und den Sicherheitsherausforderungen im Energiesektor, insbesondere der Umsetzung des Projekts Nord Stream-2, das direkte Bedrohungen für die nationale Sicherheit und die Sicherheit der gesamten Region darstellt, unterzeichnet hat, eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Vorschläge zur Minimierung der Bedrohungen durch den Bau von Gaspipelines unter Umgehung der Ukraine auszuarbeiten hat.

US-Kongress will Militärhilfe für Ukraine erhöhen

US-Kongress will Militärhilfe für Ukraine erhöhen

Der Kongress der Vereinigten Staaten hat eine Erhöhung der Militärhilfe für die Ukraine um 50 Millionen Dollar vorgeschlagen. Das geht aus einem Gesetzentwurf über den Verteidigungsetat 2022 für die USA hervor.

USA fordern Russland auf, Dscheljalow und andere politische Gefangene der Krim freizulassen

USA fordern Russland auf, Dscheljalow und andere politische Gefangene der Krim freizulassen

Die Stellvertretende Leiterin der US-Mission bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Elisabeth Rosenstock-Siller, hat bei der gestrigen Sitzung des Ständigen Rates der OSZE in Wien erklärt, die Vereinigten Staaten fordern Russland auf, den ersten stellvertretenden Anführer von Medschlis des krimtatarischen Volkes, Nariman Dscheljalow, und noch mehr als 100 politische Gefangene der Krim unverzüglich freizulassen.

16 September 2021

Ostukraine: Zivilperson bei Beschuss von Ort Schtschastja verletzt

Ostukraine: Zivilperson bei Beschuss von Ort Schtschastja verletzt

Die russischen Besatzungstruppen haben am Donnerstagmorgen die Ortschaft Schtschastja in der Ostukraine mit 120-mm- und 82-mm-Mörsern beschossen. Das teilte die Pressestelle des Stabs der Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) unter Berufung auf die ukrainische Seite des Gemeinsamen Zentrums für Kontrolle und Koordination mit.

15 September 2021

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz auf „ukrinform.de“ obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von übersetzten Texten aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Texte mit dem Vermerk „Werbung“ oder mit einem Disclaimer: „Das Material wird gemäß Teil 3 Artikel 9 des Gesetzes der Ukraine „Über Werbung“ Nr. 270/96-WR vom 3. Juli 1996 und dem Gesetz der Ukraine „Über Medien“ Nr. 2849-IX vom 31. März 2023 und auf der Grundlage des Vertrags/der Rechnung veröffentlicht.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
}