Aktuelle Nachrichten

21 Juni 2023

Präsidialbüro will Beitrittseinladung zu Nato trotz des Krieges

Präsidialbüro will Beitrittseinladung zu Nato trotz des Krieges

Die Nato sollte trotz des Kriegsrechts in der Ukraine eine Einladung zur Nato-Mitgliedschaft bei dem Gipfel am 11. Juli geben. „Das Kriegsrecht kann kein Hindernis für die Einladung für einen Beitritt zur Allianz sein“, sagte der Chef des Präsidialbüros, Andrij Jermak, bei einem Webinar der Denkfabrik Atlantic Council, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.  

General Tarnawskyj meldet „sichtbare“ Erfolge im Süden

General Tarnawskyj meldet „sichtbare“ Erfolge im Süden

Die ukrainischen Truppen drängen im Raum Tawrija im Süden der Ukraine den Feind aus seinen Stellungen zurück und setzten das Vorrücken fort. „Erfolge sind schon sichtbar“, schreibt der Befehlshaber der Truppengruppierung „Tawrija“, Olexandr Tarnawskyj, im Messengerdienst Telegram.

Russland konzentrieren Truppen bei Kupjansk - Synjehubow

Russland konzentrieren Truppen bei Kupjansk - Synjehubow

Russland will die im Herbst des vergangenen Jahres verlorene Ortschaften in der Region Charkiw zurückerobern und konzentriert seine Truppen im Raum Kupjansk. Das sagte der Leiter der militärischen Administration der Oblast Charkiw, Oleh Synjehubow, am Mittwoch im Fernsehen.

Deutschland liefert Munition und Patriot-Raketen an die Ukraine

Deutschland liefert Munition und Patriot-Raketen an die Ukraine

Deutschland hat 155-mm-Präzisionmunition und 1000 Schuss Artilleriemunition im Kaliber von 155 mm an die Ukraine geliefert. Das geht aus der von der Bundesregierung veröffentlichten militärischen Unterstützungsleistungen für die Ukraine hervor.

Russland bestätigt Tötung von Polizeioberst bei Angriff auf Arabat-Nehrung

Russland bestätigt Tötung von Polizeioberst bei Angriff auf Arabat-Nehrung

In der russischen Stadt Woronesch wird am Mittwoch der Polizeioberst Sergei Postowalow beigesetzt. Das teilte die Polizei der Region Woronesch auf ihrem Telegram-Kanal mit und bestätigte damit die Tötung von Postowalow bei einem Angriff am 10. Juni auf die Arabat-Nehrung in der südukrainischen Oblast Cherson.

Deutschland stellt 381 Mio. Euro für humanitäre Hilfe in Ukraine bereit – Baerbock

Deutschland stellt 381 Mio. Euro für humanitäre Hilfe in Ukraine bereit – Baerbock

Die deutsche Bundesregierung wird der Ukraine im laufenden Jahr zusätzliche humanitäre Unterstützung in Höhe von 381 Millionen Euro zu Verfügung stellen. Der Wiederaufbau der Ukraine beginnt mit der humanitären Hilfe, sagte die deutsche Bundesaußenministerin Annalena Baerbock am Mittwoch bei einer Wiederaufbaukonferenz für die Ukraine in London.

Stromausfall in Kyjiw: 100.000 Verbraucher ohne Strom

Stromausfall in Kyjiw: 100.000 Verbraucher ohne Strom

In der ukrainischen Hauptstadt Kyjiw und in der Oblast ist es am Mittwoch zu Strom-Notabschaltungen gekommen. Wie die Militärverwaltung Kyjiw auf Telegram mitteilt, sind in der Stadt 100.000 Verbraucher ohne Stromversorgung.

Großbritannien kündigt neue Finanzhilfen für die Ukraine an

Großbritannien kündigt neue Finanzhilfen für die Ukraine an

Das Vereinigte Königreich wird am Mittwoch ein umfangreiches Paket finanzieller Unterstützung für die Ukraine auf den Weg bringen. Das Paket umfasst unter anderem Kreditgarantien der Weltbank in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar und 250 Millionen Pfund Hilfe von der britischen Regierung, teilte die britische Regierung mit.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz auf „ukrinform.de“ obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von übersetzten Texten aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Texte mit dem Vermerk „Werbung“ oder mit einem Disclaimer: „Das Material wird gemäß Teil 3 Artikel 9 des Gesetzes der Ukraine „Über Werbung“ Nr. 270/96-WR vom 3. Juli 1996 und dem Gesetz der Ukraine „Über Medien“ Nr. 2849-IX vom 31. März 2023 und auf der Grundlage des Vertrags/der Rechnung veröffentlicht.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-