Krieg

14 Januar 2023

Raschismus wie Nazismus zu stoppen – Selenskyj

Raschismus wie Nazismus zu stoppen – Selenskyj

Wir müssen alles tun, um den Raschismus genauso zu stoppen, wie die freie Welt früher den Nazismus. Das müssen alle verstehen, die noch zögern, Waffen, die zur Niederlage Russlands führen können, an die Ukraine zu liefern, erklärte Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj in seiner täglichen Videobotschaft am Samstag.

Fast 60 Verletzte bei Raketeneinschlag in Dnipro

Fast 60 Verletzte bei Raketeneinschlag in Dnipro

Die Zahl der verletzten Menschen bei einem russischen Raketenangriff auf ein Hochhaus in der Stadt Dnipro ist auf fast 60 gestiegen. Unter den Verletzten 12 Kinder, teilte der Leiter der militärischen Administration der Oblast Dnipropetrowsk, Walentyn Resnitschenko, im Messengerdienst Telegram mit. Die Rettungsarbeiten dauern ihm zufolge an.

Dnipro: 15 Verletzte bei Raketeneinschlag in Hochhaus, davon 2 Kinder

Dnipro: 15 Verletzte bei Raketeneinschlag in Hochhaus, davon 2 Kinder

Bei einem russischen Raketeneinschlag in ein neunstöckiges Hochhaus in der Stadt Dnipro sind nach vorläufigen Angaben 15 Menschen verletzt worden. Unter den Verletzten sind zwei Kinder, teilte der Leiter der militärischen Administration der Oblast Dnipropetrowsk, Walentyn Resnitschenko, im Messengerdienst Telegram mit.

Russen greifen mit Roh- und Raketenartillerie Awdijiwka an: Drei Menschen tot

Russen greifen mit Roh- und Raketenartillerie Awdijiwka an: Drei Menschen tot

Bei einem russischen Beschuss der Stadt Awdijiwka in der Region Donezk sind drei Menschen getötet worden. Das meldet der Leiter der Militärverwaltung von Awdijiwka Vitali Barabasch, auf Telegram. „Die Russen haben erneut ihre wahre bestialische Grausamkeit gezeigt, indem sie die Zivilbevölkerung von Awdijiwka rücksichtslos attackierten. Heute am Morgen und während des Tages griffen Unmenschen mit „Grad“-Raketenwerfern und Rohrartillerie mehrmals Awdijiwka an. Alle Stadtteile wurden getroffen“, schrieb Barabasch.

Raketen stürzen auf Unternehmensgelände in Saporischschja

Raketen stürzen auf Unternehmensgelände in Saporischschja

Die russischen Truppen haben am Samstagmorgen die Stadt Saporischschja mit Raketen attackiert. Nach Angaben des Leiters der militärischen Administration der Oblast Saporischschja, Olexandr Staruch, stürzten die Raketen auf das Gelände eines Unternehmens in der Stadt Saporischschja und verursachten dort die Zerstörungen. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.  

530 Russen binnen 24 Stunden getötet – Generalstab

530 Russen binnen 24 Stunden getötet – Generalstab

Die ukrainische Armee hat vom 24. Februar 2022 bis 14. Januar 2023 etwa 114.660 russische Soldaten getötet. Binnen 24 Stunden wurden 530 Russen liquidiert, teilte der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte auf seiner Facebook-Seite mit.

13 Januar 2023

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz auf „ukrinform.de“ obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von übersetzten Texten aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Texte mit dem Vermerk „Werbung“ oder mit einem Disclaimer: „Das Material wird gemäß Teil 3 Artikel 9 des Gesetzes der Ukraine „Über Werbung“ Nr. 270/96-WR vom 3. Juli 1996 und dem Gesetz der Ukraine „Über Medien“ Nr. 2849-IX vom 31. März 2023 und auf der Grundlage des Vertrags/der Rechnung veröffentlicht.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
}