Deutschland wird russische Pässe für Bewohner des Donbass nicht anerkennen

Deutschland wird russische Pässe für Bewohner des Donbass nicht anerkennen

Ukrinform Nachrichten
Das Bundesaußenministerium hat allen deutschen Konsulaten angeordnet, russische Pässe, die den Ukrainern in den besetzten Gebieten des Donbass ausgestellt worden waren, nicht anzuerkennen.

Dies teilte der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, auf Twitter mit.     

Wie Ukrinform berichtete, hat die Bild-Zeitung am 24. September einen Artikel veröffentlicht, dass Deutschland angeblich Visa für die Bürger ausstelle, die in den zeitweilig besetzten Gebieten der Regionen Donbass und Lugansk russische Pässe erhielten und das Deutschland angeblich keinen Unterschied zwischen Pässen der Russischen Föderation und diesen "Dokumenten" mache.    

Das Bundesaußenministerium widerlegte auch die Informationen, die BILD bezüglich der Visaausstellung für Inhaber der "Pässe der  sogenannten Volksrepubliken" verbreitete. 

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-