Kuleba besucht Schweden und Tschechien - Themenstellung Verschärfung der Sanktionen gegen Russland

Kuleba besucht Schweden und Tschechien - Themenstellung Verschärfung der Sanktionen gegen Russland

Ukrinform Nachrichten
Vom 29. bis 31. August wird Außenminister Dmytro Kuleba Schweden und die Tschechische Republik besuchen, um über die Verschärfung des Sanktionsdrucks auf Russland zu sprechen.

Dies berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf das Regierungsportal.

„Im Auftrag des Präsidenten der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, wird Außenminister Dmytro Kuleba das Königreich Schweden (29. August) und die Tschechische Republik (30.-31. August) besuchen, um die internationale Unterstützung für die Ukraine zu konsolidieren und den Sanktionsdruck auf Russland zu erhöhen“, heißt es in der Mitteilung.

So wird Kuleba in Stockholm von der schwedischen Ministerpräsidentin Magdalena Andersson empfangen. Er wird auch Gespräche mit der Außenministerin Ann Linde führen, sich mit der Führung des schwedischen Parlaments (Riksdag) und den politischen Parteien Schwedens treffen. „Die Hauptthemen der Verhandlungen werden die Abwehr der russischen Aggression, weitere militärische, finanzielle und humanitäre Unterstützung für die Ukraine, der Weg zur Mitgliedschaft unseres Landes in der EU und die Wiederaufbau der Ukraine sein“, heißt es in der Mitteilung.

In Prag nimmt Kuleba an einem informellen Treffen der Außenminister der EU-Mitgliedstaaten teil, dessen Kernthemen Visabeschränkungen für russische Staatsbürger und das achte EU-Sanktionspaket gegen Russland sein werden.

Der Minister wird separat eine Reihe bilateraler Treffen mit Kollegen aus der Tschechischen Republik, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Georgien, Moldawien und Zypern abhalten. Er nimmt auch an der internationalen Konferenz Forum 2000 „Aktuelle Herausforderungen für die Demokratie: Wie muss unsere Antwort sein?“

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-