Umbenennung der Kirche: Gesetz tritt in Kraft

Umbenennung der Kirche: Gesetz tritt in Kraft

Ukrinform Nachrichten
Nach der Veröffentlichung im Amtsblatt des ukrainischen Parlaments „Holos Ukrainy“ ist das Gesetz über die Umbenennung der ukrainisch-orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchat in Kraft getreten.

Das Gesetz verpflichtet die Kirche, ihre Zugehörigkeit zur russisch-orthodoxen Kirche angeben. Binnen vier Monaten soll sich die Kirche wieder registrieren lassen und ihren Namen ändern. Das Gesetz sieht für die Kirche eine einzige Einschränkung vor, sie darf in den Militäreinheiten und an der Frontlinie nicht vertreten sein. Wenn die Umbenennung binnen vier Monaten nicht erfolgt, werden die Bestimmungen ihrer Satzung über den Namen unwirksam.

Am 15. Dezember wurde beim Vereinigungskonzil in der Kyjiwer Sophienkathedrale die eigenständige ukrainisch-orthodoxe Kirche gegründet und das Oberhaupt dieser Kirche, Metropolit Epifanij, gewählt. Der Ökumenische Patriarch Bartholomaios wird am 6. Januar dem gewählten Oberhaupt den Tomos (Dekret) über die Autokephalie überreichen.

ch


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-