Duda ruft erneut auf, Nord Stream 2-Beschluss zu revidieren

Duda ruft erneut auf, Nord Stream 2-Beschluss zu revidieren

Ukrinform Nachrichten
Präsident Polens Andschej Duda hat Deutschland wieder einmal aufgerufen, auf die Pläne zum Bau der Pipeline Nord Stream 2 zu verzichten.

Diesmal sagte er das bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem deutschen Kollegen Frank-Walter Steinmeier in Berlin, teilte ein Ukrinform-Korrespondent mit.

Duda ist überzeugt, dass die Leitung zum Verstoß gegen das Energiegleichgewicht führe, die Energiesicherheit einer Reihe von zentral - und osteuropäischen Ländern gefährde sowie die Dominanz eines Lieferanten – Gazprom - verstärke. Darüber hinaus betonte Duda, die Rede sei von keinem wirtschaftlichen, sondern von einem geostrategischen Projekt.

 Polens Präsident hält für nützlich, mehr Flüssiggas insbesondere US- amerikanisches zu beziehen.

"Das ist auch ein strategischer politischer Beschluss", fügte Duda hinzu.

Steinmeier stimmte dieser Fragestellung nicht zu. Die Entscheidung solle  eine geschäftliche, keine politische sein, erklärte er.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-