Außenamtschef und EU-Kommissar erörtern Hilfe für Ukraine

Außenamtschef und EU-Kommissar erörtern Hilfe für Ukraine

211
Ukrinform
Deutscher Außenminister Heiko Maas hat mit dem EU-Kommissar für Humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, die Fragen zur Unterstützung der Aktivitäten der Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission (ECHO) einschließlich in der Ukraine seitens Deutschlands besprochen.

Das geht aus der Mitteilung des Bundesministeriums hervor, meldet ein Ukrinform-Korrespondent.

"Außenminister Maas hat mit dem EU-Kommissar insbesondere über die Probleme in Afrika gesprochen, worauf momentan wenig Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gelenkt wird. Noch ein Beispiel der beinahe vergessenen Krise liegt in der Mitte Europas: der Konflikt im Osten der Ukraine leistet nach wie vor dramatische Einwirkung auf das Leben der Ortsbewohner", heißt es in der Mitteilung.

Nach Einschätzung der Vereinten Nationen benötigen über 3Millionen Menschen in der Ukraine humanitäre Hilfe: sie brauchen Lebens- und Arzneimittel, Wasser, Bedarfsgüter. Über 3 Millionen haben seit Ausbruch des Konflikts die Ukraine verlassen bzw. sind in andere Regionen der Ukraine geflohen.

Seit 2014 ist Deutschland der größte bilaterale humanitäre Spender für Menschen in Krisensituation in der Ukraine, indem es insgesamt 74 Millionen Euro gewährt hatte.

nj

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-