Estland hilft der Ukraine jährlich mit 1,4 Mio. Euro - Schmyhal

Estland hilft der Ukraine jährlich mit 1,4 Mio. Euro - Schmyhal

Ukrinform Nachrichten
Estland unterstütze die Ukraine jährlich mit mehr als 1,4 Millionen Euro, sagte gestern Abend der Premierminister der Ukraine, Denys Schmyhal, bei dem mit der Premierministerin der Republik Estland, Kaja Kallas, gemeinsamen Briefing, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Die Ukraine schätzt nicht nur die starke politische Unterstützung Estlands, sondern auch die praktische Hilfe für die Ukraine in Höhe von mehr als 1,4 Millionen Euro pro Jahr“, sagte der ukrainische Regierungschef.

Er gab auch an, dass Estland in diesem Jahr humanitäre Projekte in der Ukraine im Wert von mehr als 500.000 Euro unterstützt. Diese Hilfe wird in erster Linie den sozial schwachen Kategorien der Bevölkerung, insbesondere Kindern und Binnenvertriebenen in der Ostukraine, geleistet.

Schmyhal versicherte auch, dass die Interessen der Ukraine und Estlands in allen grundlegenden Themen und Bereichen der Zusammenarbeit übereinstimmen, und dankte den estnischen Partnern für ihre Unterstützung der territorialen Integrität und Unabhängigkeit des Ukrainischen Staates.

„Wir betrachten Estland als einen verlässlichen Partner und einen guten Freund. Unsere Interessen stimmen mit allen grundlegenden Themen und Bereichen der Zusammenarbeit überein. Das inspiriert und schafft neue Möglichkeiten für die Synergie zwischen unseren Ländern“, sagte Schmyhal.

Gleichzeitig stellte er fest, dass der für Dienstag geplante Besuch der estnischen Premierministerin in der Ostukraine es ermöglichen wird, einen Einblick in die Sicherheitslage im Donbass zu verschaffen und sich mit eigenen Augen von der anhaltenden russischen Aggression zu überzeugen.

Schmyhal merkte weiter an, dass er mit seiner estnischen Amtskollegin die Frage der Intensivierung der handelswirtschaftlichen Zusammenarbeit erörtert habe und dass in diesem Bereich ein großes Potenzial bestehe.

Die estnische Premierministerin Kaja Kallas stellte ihrerseits fest, dass ihr Land die territoriale Integrität der Ukraine und die euro-atlantische Integration allseitig unterstützt, und rief zu weiteren Reformen auf.

„Seit meinem letzten Besuch in der Ukraine hat sich viel zum Besseren geändert. Sie schaffen es, schwierige Reformen unter den Bedingungen eines echten bewaffneten Konflikts, der von der Russischen Föderation inspiriert und getrieben wird, umzusetzen“, sagte Kallas.

Sie hob hervor, dass Krim die Ukraine ist und Estland zusammen mit ukrainischen Kollegen weiter an der De-Okkupation der Halbinsel arbeiten werde.

Schmyhal ergänzte außerdem, dass mit der estnischen Premierministerin der Verlauf der Umsetzung von Reformen in der Ukraine, insbesondere der Antikorruptions- und Justizreform, erörtert worden sei.

Wie berichtet, hält sich die estnische Premierministerin Kaja Kallas zu einem dreitägigen Besuch in der Ukraine auf.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-