Schweden verspricht, weiter an Beilegung des Konflikts im Donbass zu arbeiten

Schweden verspricht, weiter an Beilegung des Konflikts im Donbass zu arbeiten

Ukrinform Nachrichten
Während seines Vorsitzes in der OSZE werde sich Schweden bemühen, den Konflikt in Donbass zu lösen, erklärte heute die derzeitige amtierende OSZE-Vorsitzende, schwedische Außenministerin Ann Linde bei einer mit dem ukrainischen Außenminister Dmytro Kuleba gemeinsamen Pressekonferenz in Kyjiw, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Während seines Vorsitzes in der OSZE wird sich Schweden weiter Mühe geben, die die Länder zuvor in der Organisation gegeben haben, diesen Konflikt (im Donbass – Red.) zu lösen. Eine unserer Prioritäten im Laufe des Jahres wird der Schutz des europäischen Sicherheitssystems und die Unterstützung der politischen Beilegung des Konflikts sein, was den Grundsätzen und Verpflichtungen der OSZE mit voller Achtung der Souveränität, der Unabhängigkeit und der territorialen Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen, einschließlich der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol, entspricht“, sagte Frau Linde.

Sie verzeichnete außerdem die wesentlich zurückgegangene Zahl der Verletzungen des Waffenstillstands seit dem 27. Juli 2020.

„Dank dieser Tatsache ist das tägliche Leben der in diesen Gebieten lebenden Zivilbevölkerung sicherer geworden“, hob die amtierende OSZE-Vorsitzende hervor.

Ihren Worten zufolge sollte die sich verbessernde Sicherheitslage eine Grundlage für weitere Schritte sein, nämlich den Austausch von Gefangenen, die Eröffnung neuer Kontrollpunkte, die Bestimmung vom Gelände für die weitere Minenräumung und den Abzug von Kräften gemäß den vereinbarten Schlussfolgerungen des Pariser Gipfels im Normandie-Format.

Frau Linde drückte auch der Familie des ukrainischen Soldaten ihr Beileid aus, der letzte Woche im OVK-Raum gefallen war.

Am 11. Januar war infolge eines bewaffneten Angriffs im Raum des Dorfes Pisky ein Soldat der Streitkräfte der Ukraine gestorben.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-