Kremlsprecher dementiert Abgang von Surkow

Kremlsprecher dementiert Abgang von Surkow

Ukrinform Nachrichten
Der Berater des russischen Präsidenten Putin, Wladislaw Surkow, ist weiter für die Ukraine-Politik verantwortlich.

Wie die Nachrichtenagentur RBK mitteilte, dementierte der Kremlsprecher Dmitri Peskow eine Änderung der russischen Strategie gegenüber der Ukraine und sagte, der Präsidentenberater befasse sich weiter mit „Fragen der Ukraine“. Der andere Berater Putins, Juri Uschakow, befasse sich nach Bedarf auch mit diesen Fragen. Die Strategie gegenüber der Ukraine bleibt laut Peskow unverändert: „Russland hat sich eingesetzt und setzt sich für den Aufbau der Beziehungen ein.“

Am 25. Januar teilte der Direktor des russischen Zentrums für politische Konjunktur Alexej Tschesnakow mit, dass Wladislaw Surkow aus dem öffentlichen Dienst wegen der „Änderung des Kurses in der ukrainischen Richtung“ ausgeschieden ist. Peskow erklärte am gleichen Tag, dass es kein Dekret über den Rücktritt von Surkow gibt.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2020 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-