"Autonomie" und Blockierung der Ukraine-NATO-Kommission - Note an Ungarns Botschafter

Ukrinform Nachrichten
Protestnote wurde am Montag an den Botschafter Ungarns in der Ukraine, István Íjgyártó, wegen seiner Erklärung über die Autonomie der ungarischen nationalen Minderheit in der Ukraine und der Blockierung der Tätigkeit der Kommission Ukraine-NATO von der ungarischen Seite gerichtet.

"Am 2. Dezember wurde der Botschafter Ungarns in der Ukraine István Íjgyártó ins ukrainische Außenministerium einbestellt worden - im Zusammenhang mit dem Interview vom 28. November. Man hat ihm auf Unzulässigkeit seiner Erklärungen bezüglich der Autonomie der ungarischen nationalen Minderheit in der Ukraine und der Blockierung der Tätigkeit der Kommission Ukraine-NATO von der ungarischen Seite verwiesen. Protestnote ausgehändigt", heißt es.

Beim Gespräch wurde betont, dass das Gesetz der Ukraine "Über die Bildung" die Rechte der Ukrainer ungarischer Herkunft nicht verletze, sondern ihnen bessere Möglichkeiten biete, sich in der Ukraine zu realisieren, was die Venedig-Kommission bestätigt hätte.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-