Gesetz: Russische Staatsbürger dürfen Wahlen in der Ukraine nicht beobachten

Gesetz: Russische Staatsbürger dürfen Wahlen in der Ukraine nicht beobachten

Ukrinform Nachrichten
Das ukrainische Parlament hat am Donnerstag ein Gesetz verabschiedet, das die Teilnahme der russischen Staatsbürger an der Wahlbeobachtung in der Ukraine verbietet.

Für das Gesetz votierten 232 Parlamentarier, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Die Vertreterin des Staatspräsidenten im Parlament, Iryna Luzenko, sagte im Plenum der Werchowna Rada: „Nach Angaben des Auslandsnachrichtendienstes bereitet die Russische Föderation eine beispiellose Einmischung in die ukrainischen Wahlen vor, dafür sind 350 Millionen US-Dollar vorgesehen. Das russische Ziel ist es, die europäische Integration der Ukraine um jeden Preis zu stoppen.“ Das bestätige ein Bericht des Nationalen Geheimdienstdirektors der USA, dass Russland Schritte unternehme, um die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen im März und Herbst 2019 zu beeinflussen.

Gemäß dem Gesetz darf eine Person, die die Staatsbürgerschaft des Aggressorlandes (Russland) besitzt, die Wahlen in der Ukraine nicht beobachten.

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-