Rettung von Senzow: Berlin hofft auf „humanitäre Lösung“

Rettung von Senzow: Berlin hofft auf „humanitäre Lösung“

Ukrinform Nachrichten
Der Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung, Steffen Seibert, sagte auf heutigem Briefing über den ukrainischen Regisseur Oleg Senzow, der bereits den 96. Tag in der russischen Kolonie hungert, dass die deutsche Regierung, wie auch viele Regierungen in der Welt, einschließlich der französischen, möchte, dass in diesem Fall (mit Oleg Senzow - Red.) eine humanitäre Lösung gefunden wird.

Darüber berichtet die Ukrinform-Korrespondentin in Deutschland.

Ihm zufolge wird die Frage über die Menschenrechte immer bei den Gesprächen mit der russischen Seite aufgegriffen, auch bei Treffen der Kanzlerin mit dem russischen Präsidenten. Er sagte jedoch nicht, ob bei den Gesprächen zwischen Merkel und Putin am kommenden Samstag das Thema Senzow angesprochen wird.

Seibert stellte fest, dass im Mittelpunkt der Gespräche Fragen der bilateralen Zusammenarbeit sowie „internationale Herausforderungen“ stehen werden.

Die Situation im Donbass sollte nach seinen Worten auch eines der Themen der Verhandlungen sein. Er betonte, dass in den letzten Monaten ständig über die Möglichkeit und die Notwendigkeit der Stationierung einer Friedensmission in der Region gesprochen wurde, aber bisher gibt es keine Einigung über die Formulierung ihres Mandats.

Früher wurde vom Außenministerium der Ukraine erklärt, dass es die Absicht hat, die Bundeskanzlerin Angela Merkel zu bitten, beim Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die Frage des illegal verurteilten ukrainischen Regisseurs Oleg Senzow aufzurollen und zu seiner Freilassung beizutragen.

Das Treffen zwischen Merkel und Putin ist für den 18. August in Berlin geplant.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-