IWF nennt Voraussetzungen für weitere Kredittranchen

IWF nennt Voraussetzungen für weitere Kredittranchen

454
Ukrinform Nachrichten
Die Annahme des Antikorruptionsgesetzes, Marktpreise für Gas und Inflationsbekämpfung sind laut dem Vertreter des Internationalen Währungsfonds in der Ukraine, Goesta Ljungman, die Voraussetzungen für weitere Hilfstranchen für die Ukraine.

Ljungman sagte der Veranstaltung von European Business Association "Eba Global Outlook 2018: Think beyond. stay ahead" in Kiew: “Es gibt gewisse Auflagen, die erfüllt werden müssen.” Er beurteilte in seiner Rede positiv eine Anhebung des Leitzinses durch die Nationale Bank und eine Erhöhung der Devisenreserven auf 19 Milliarden US-Dollar. Die Reserven müssten mindestens 30 Milliarden US-Dollar betragen, um die Wirtschaft von äußeren Gefahren zu schützen. Ljungman rief weiter die Regierung auf, die Lohnerhöhung an die Entwicklung der Arbeitsproduktivität anzupassen. Die starken Lohnerhöhungen könnten das stabile Wachstum gefährden.

Die Nationalbank hofft 2018 auf die IWF-Tranche in Höhe von rund 2 Milliarden Dollar. Der Internationale Währungsfonds hatte der Ukraine schon 8,7 Milliarden Dollar ausgezahlt.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-