Migrationsdienst lehnt Saakaschwilis Antrag auf Flüchtlingsstatus ab

Migrationsdienst lehnt Saakaschwilis Antrag auf Flüchtlingsstatus ab

251
Ukrinform
Der Staatsmigrationsdienst der Ukraine habe sich geweigert, dem ehemaligen Vorsitzenden der regionalen Staatsverwaltung von Odessa, dem Anführer der Partei „Bewegung neuer Kräfte“, Micheil Saakaschwili, den Flüchtlingsstatus zu gewähren, sagte vor Journalisten der Generalstaatsanwalt der Ukraine, Jurij Luzenko, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Der Staatsmigrationsdienst hat ihm den Flüchtlingsstatus verweigert, auf den er den Antrag gestellt hat, und Herr Saakaschwili hat sich an das Gericht mit dem Appell gegen diesen Entschluss nicht gewendet. Deshalb ist er jetzt Staatenloser, ohne jede besondere Bedingung, die seine Abschiebung oder Auslieferung ausschließen könnte“, sagte der Generalstaatsanwalt.

Er sagte weiter, dass Saakaschwili früher den Status hatte, der seine Abschiebung oder Auslieferung unmöglich machte.

Mitte September hatte Saakaschwili den Antrag im Migrationsdienst eingereicht, um den Status einer Person zu bekommen, die zusätzlichen Schutz benötigt.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-