Justizministerium: Ukraine wird Empfehlungen der Venedig-Kommission zum Bildungsgesetz berücksichtigen

Justizministerium: Ukraine wird Empfehlungen der Venedig-Kommission zum Bildungsgesetz berücksichtigen

276
Ukrinform
Die Ukraine werde die Empfehlungen der Venedig-Kommission zum Bildungsgesetz berücksichtigen, erklärte die stellvertretende Justizministerin der Ukraine, Natalia Sewostjanowa, auf dem ukrainischen TV-Kanal „112.Ukraine“, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Die Formulierungen (der Entscheidung der Parlamentarischen Versammlung des Europarates über das Bildungsgesetz - Red.) sind hart, und hier hatten natürlich ihre Finger diejenigen, die heute keine Stimme in der Versammlung haben… Aber auf jeden Fall bin ich sicher, dass die Berufung auf die Venedig-Kommission der beste Ausweg aus dieser Situation ist, und alle ihren Empfehlungen werden von uns berücksichtigt werden“, betonte Sewostjanowa.

Sie hat auch angemerkt, dass die Ukraine sogar am Schluss der Venedig-Kommission als dritter Seite interessiert.

Wie es berichtet wurde, hat die Parlamentarische Versammlung des Europarats einen Entschluss gefasst, der Empfehlungen bezüglich des Gesetzes der Ukraine „Über die Bildung“ enthält. Im Text des Beschlusses wird gebeten, alle Empfehlungen „ausnahmslos“ zu berücksichtigen, die von der Venedig-Kommission gegeben werden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-