Mitglieder des EP besuchen Mariupol und besetzte Gebiete von Donbass

316
Ukrinform
Iryna Geraschtschenko, die stellvertretende Vorsitzende der Werchowna Rada der Ukraine, Vertreterin der Ukraine in der humanitären Untergruppe der Trilateralen Kontaktgruppe, hat auf dem Rose Roth-Seminar in Kiew erklärt, die Delegation des Europäischen Parlaments (EP) werde bald Mariupol und die besetzten Gebiete von Donbass besuchen, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Eine große Delegation des Europäischen Parlaments besucht Mariupol und die besetzten Gebiete, die sehr wichtig für die europäische Gemeinschaft sind, weil sie nicht nur in Kiew die Fakten hören, sondern auch die Situation im humanitären Bereich, im Bereich der Sicherheit und Ökologie im Donbass mit ihren eigenen Augen sehen wird“, sagte sie.

Laut Frau Geraschtschenko sind nach drei Jahren der Besetzung durch Russland erhebliche Risiken der ökologischen und künstlichen Katastrophen im Donbass entstanden.

„Wir haben dort eine echte Katastrophe-Zone, die kurz vor der Katastrophe steht. Daher möchten wir einen Dialog mit der Europäischen Union beginnen, insbesondere im ökologischen Bereich“, sagte sie.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-