Bärbel Kofler über Verbot durch Russland von Medschlis

Bärbel Kofler über Verbot durch Russland von Medschlis

504
Ukrinform
Die Beauftragte der deutschen Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Bärbel Kofler, zeigte sich besorgt über das Verbot durch russische Behörden von Medschlis des krimtatarischen Volkes.

Darüber berichtet die Ukrinform-Korrespondentin in Deutschland.

„Ich bin sehr besorgt über die Entscheidung des sogenannten Obersten Gerichtshofs der durch Russland annektierten Krim, die Vertretung der Krimtataren, den Medschlis, als „extremistisch“ zu klassifizieren, und seine Tätigkeit zu verbieten“, kommentiert Kofler die Entscheidung vom 26. April.

Ihr zufolge stellt eine solche Entscheidung „eine weitere Verschärfung im Prozess der Einschränkung der Rechte der Krimtataren auf der Halbinsel seit der russischen Annexion“ dar.

Berlin betont die Notwendigkeit der sofortigen Wiederherstellung der Rechte der Tataren auf der Krim und die Achtung internationaler Standards in Sachen der Menschenrechte in vollem Umfang.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-