EU-Kommissionspräsident bespricht mit Merkel „ukrainisches“ Referendum

EU-Kommissionspräsident bespricht mit Merkel „ukrainisches“ Referendum

380
Ukrinform
Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, hat mit einigen Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten die Ergebnisse des konsultativen Referendums in den Niederlanden über die Ratifizierung des Assoziationsabkommens zwischen der EU und der Ukraine erörtert.

Das sagte heute Mina Adreeva, Pressesprechrein der Europäischen Kommission, berichtet der Ukrinform-Korrespondent in Brüssel.

„Heute Morgen hat der Präsidenten Juncker mit der Bundeskanzlerin Merkel das Ergebnis des niederländischen Referendums über das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine sowie die Situation rund um die Flüchtlingskrise diskutiert. Er sprach ebenfalls gestern Abend darüber mit dem Premierminister von Italien, Matteo Renzi“, sagte die Vertreterin der Europäischen Kommission.

Der EU-Kommissionspräsident Juncker war sehr enttäuscht von Ergebnissen des Referendums am 6. April in den Niederlanden bezüglich der Assoziierung EU-Ukraine. Früher erklärte er, negative Ergebnisse können „Türen für eine große kontinentale Krise öffnen“.

Ihrerseits erklärten die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Francois Hollande am Vorabend, dass ihre Länder das Assoziierungsabkommen EU-Ukraine einführen werden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-