Außenminister Bulgariens: Ohne Erfüllung Minsker Abkommen gibt es keine Fortschritte in den Beziehungen der EU mit Russland

Außenminister Bulgariens: Ohne Erfüllung Minsker Abkommen gibt es keine Fortschritte in den Beziehungen der EU mit Russland

281
Ukrinform
Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und Russland könnten Fortschritte erst nach der vollständigen Umsetzung der Abkommen von Minsk haben, erklärte der bulgarische Außenminister Daniel Mitow nach der Sitzung des EU-Rates für auswärtige Angelegenheiten am Montag in Brüssel, berichtet der Ukrinform-Korrespondent.

„Heute haben wir nur die Basisprinzipien unserer Beziehungen mit Russland erörtert. Erstens, das ist natürlich die Vollendung der Erfüllung der Abkommen von Minsk. Ohne dies können wir in unseren Beziehungen mit Russland nicht vorwärts kommen. Das ist absolut klar“, sagte der Leiter der bulgarischen Außenbehörde.

Darüber hinaus betonte er die Notwendigkeit der Stärkung der Widerstandsfähigkeit der Europäischen Union im Bereich der Energiesicherheit.

„Wir suchen auch nach Sphären der Zusammenarbeit, in denen wir immer noch die Türen für Russland offen halten. Aber hier muss man sehr vorsichtig sein und sich an die Beschränkungen halten“, sagte Mitow.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-