Menschen reisen in die Karpaten, aber sehen die Karpaten nicht

Menschen reisen in die Karpaten, aber sehen die Karpaten nicht

Ukrinform Nachrichten
Ratschläge eines Experten für regionalen Tourismus - wo können Touristen in Transkarpatien unvergesslichen Eindruck bekommen

"Transkarpatien ist eine ideale Variante für Erholung in der Sommerzeit. Hier gibt es alles, angefangen von Natur- und Kulturdenkmälern bis entsprechender Tourismusinfrastruktur", sagt der Portaldirektor Turinform Zakarpattya, Oleksander Kowal.

Laut der jüngsten Umfrage verbringen die Mehrheit der Ukrainer (67 %) ihren Urlaub in der Ukraine, darunter in Transkarpaten in populären Тop fünf  Orten. Und das ist gut. Allerdings werden die Touristen, die nach Transkarpaten ankommen, in thermalen Schwimmbädern baden,  Mineralwasser trinken, Festivals besuchen, einige in Museen gehen,  Exkursionen unternehmen und natürlich örtliche Spezialitäten kosten, die Karpaten, das "Markenzeichen" von Transkarpaten, nicht sehen.

NATIONALPARKS VON TRANSKARPATIEN: IN EINEM -BERGE, IM ANDEREN - FELSEN, IM DRITTEN - BERGSEEN

"Menschen reisen in die Karpaten, aber sehen die Karpaten nicht", sagt Oleksander Kowal. "Gerade diesen Fehler habe ich bei den meisten organisierten Reiserouten nach Transkarpatien, die die Reiseunternehmen anbieten, bemerkt. Liest man Kommentare aus Kyjiw oder Charkiw, wo Leute schreiben; "hätten das Wochenende in den Karpaten verbracht" und dabei betonen "in Lwiw", so möchte man sagen, dass die Karpaten kein Lwiw und sogar kein Ushhorod, kein Mukatschewo bzw. Beregowe sind. Die Karpaten sind die Karpaten. Und wo kann man sie sehen, wie im Territorien Transkarpatien?

WAS SIND DENN DIE KARPATEN?

Das sind einzelne Teile auf dem Territorium des nationalen Naturparks (wie populäre Bergmassive Gorgany, Tschornogora oder der Bergsee Synewyr). Man muss besonders die wilde Natur und Wälder, den alten Buchenwald auf dem Territorium des Nationalparks Synewyr, Satscharowanyj Krai, den Uschanskyj nationalen Naturpark also und natürlich das Biosphärenreservat Karpaten verzeichnen.

Die Gäste können beispielsweise während eines Besuches im Uschanskyj nationalen Naturpark nicht nur über seine Geschichte und seine Besonderheit erfahren, sondern auch den Absturzort des in Europa größten Meteorits Knyahinya besuchen. Sie können auch interessante Naturobjekte des Parks - tausendjährige Eichen, den alten Wald, Buchenwälder, die unter dem Schutz der UNESCO stehen, besuchen.

In den Regionen Rahiwschtschina und Tjatschiwschtschyna ist  sehenswürdig das Biosphärenreservat Karpaten. Das ist eine Möglichkeit, phantastische Täler, Berggipfel, verschiedene Waldtypen (Nadel-, Laub- und Mischwälder, Wälder, wo Industrietätigkeit erlaubt/verboten ist), Bergseen und Flüsse zu sehen. Es lohnt sich, den Massiv Swydowez zu besichtigen. Die besten Höhlen sind also in Tjatschiwschtschyna, hier lässt sich sie die Karstbrücke besuchen. Der nationale Naturpark Satscharowanyj Krai lädt zu einer Reise durch felsartige Bildungen, Mineralquellen mit Heileigenschaften, geologische Bildungen, Gebirgsbäche ein. Und auf dem Territorium des Nationalparks Synewyr kann man sich außer den populären Reiserouten einfach ausruhen, reine Luft atmen und sich kräftigen.

"Alles, was ein Tourist für diese Erholung braucht, sind Dienstleistungen eines Reiseführers (ein Ausflug wird viel interessanter und informativ sein und durchschnittlich 300 UAH je Gruppenmitglied kosten, das ist gar nicht teuer). Man muss noch Eintrittskarte  - ca. 15-20 Hrywnha - ins Territorium des Parks (eine Art Unterstützung der Parks) kaufen.

S-BAHN, RAD - UND UNVERGESSLICHE EINDRÜCKE FÜR KOPEKEN

"Wer aktive Erholung mag, bietet das touristische Transkarpatien viele interessante Routen", teilt Oleksander Kowal weiter mit. "Abhängig vom Stand der Ausbildung und der Wünsche kann man eine Fahrradreise durch die Gegend unternehmen. Man kann zum Beispiel aus Uschhorod mit der S-Bahn in die Berge fahren, beispielsweise ins Dorf Wolossjanka und eine Fahrt mit dem Rad durch die Gegend nahe der Dörfer im Tal Ushanska machen. Das ermöglicht insbesondere die Erzengel-Michael-Kirche, eine Holzkirche im Dorf Ushok (UNESCO-Denkmal), eine Holzkirche im Stushyzja zu sehen, die in der Ukraine ältesten Eichen (auf 1200 und 1300 Jahre geschätzt) zu besuchen. Und am Abend mit derselben S-Bahn vor Eindrücken geschwellt nach Uschhorod zurückzukehren. Und das nimmt nur einen Tag in Anspruch. Eine einfache Fahrkarte kostet 20 bis 40 Hrywnja, abhängig von der Entfernung. Für Essen und Getränke bezahlen Touristen selbst.  

"Geht die Rede von Anhängern des Wanderns, so muss man eindeutig den Kurs auf den Touristenweg Transkarpatien von Jassin bis Ushka nehmen", sagt Kowal. "Das sind Wanderungen in der Region Rahiwschtschyna und einzigartige Gebirgsrouten in Tjatschiwschtschyna, Irschawschtschyna, Mishgirschtschyna, Welykoberesnjajschtschyna. In den letzten Jahres werden hierin spezielle ausgerüstete Abstell- und Campingplätze, Wanderwege für Touristen gebaut, um die Natur keinen Schaden zu zufügen".

Man kann sich reisefertig machen, die Teilnahme an der Gruppe oder selbständig im Voraus eingeplant zu haben. Man muss aber nicht vergessen, indem man sich auf eigene Kenntnisse und Kräfte verlässt, dass die Karpaten, wie auch beliebige Berge, die unvorsichtigen Menschen nicht mögen. Aber wenn Sie einen Berg niemals eingestiegen waren, können Sie eine eintägige Wanderung machen, sich in einem der Hotels der Region erholt zu haben.

Der Klub von Wanderern popularisiert aktiv die Bergerholung in Transkarpatien. Er verfügt über eigenes Netz der Reiseführer und Reisegäste, die einzigartige Reiserouten bevorzugen. Man kann der Gruppe fast jedes Wochenende anschließen, das wird 150 Hrywnja kosten, man muss einfach aufpassen und Mitteilungen des Klubs in Facebook lesen. Es gibt auch 1-Tages-Reisen, die Fahrt mit einem UAZ Geländewagen. Abhängig von Länge und Lokation der Reiseroute beträgt der Preis 450 Hrywnja (mit Transfer).  

"Ich möchte auch einen Trend verzeichnen, wie "schlüsselfertige" Reisen. Das ist eine Variante, wenn nur Ihre Teilnahme nötig ist. Sonst wird alles für Sie durchgedacht und vorbereitet (von Zelten, Ernährung bis zu Exkursionsbegleitung)", erzählt Oleksander Kowal.

Ihm zufolge sei diese Dienstleistung im Tal Borshawa, von Organisatoren des Klubs Borshawa-Tour am meisten zugänglich. Der Preis für diese Dienstleistungen im Drei-Mann-Zelt beträgt 1250 Hrywnja  für 3 Tage / 2 Nächte. Es ist eine schöne Möglichkeit, 2-3 Tage in den Karpaten zu verbringen, den Aufgang und den Sonnenuntergang am das Lagerfeuer zu sehen, Lieder zu singen und dem Wind entgegen auf Bergpfaden zu reisen.

"In Bezug auf Borshawa muss betont werden, dass wegen des eingeplanten Baus eines Windkraftwerks, wofür sich ein türkischer Investor einsetzt, ist es in dieser Saison ein Trend, diese Gegend zu besuchen. Das wird unter der Devise "letztes Mal Borshawa zu sehen" gemacht", sagt Oleksander Kowal weiter. "Deswegen verpassen Sie die Gelegenheit nicht, man weiß doch nie..."  

Genauso interessant wird ein Pferdewandern sein - entweder auf  Bergpfaden, durch Polonina (Bergweiden - Red.) oder im Bergwald. Natürlich begleitet von einem Reitlehrer. Es werden unvergessliche Eindrücke garantiert. Dafür wird eine besondere Pferderasse Huzulen genutzt. Das sind sehr robuste und stabile Kleinpferde, zum Wandern in Karpaten geboren. Interessant können auch die Wanderungen mit Pferden in den Bergen des nordwestlichen Teils Transkarpatien sein. Der Höhenabstand beträgt 900 bis 1500 Metern über dem Meeresspiegel. Man kann auch die Polonina Riwna, Hostra (Region Peretschynschtschyna) besuchen. Diese Reise dauert 2-5 Stunden, der Preis der Dienstleistung liegt bei 750 Hrywnja.

LASSEN SIE SCHÄFER AUSSER ACHT NICHT,  ES SIND SIE SO WENIG GEBLIEBEN!

"In den Bergen gewandert zu haben, muss man sich ein Treffen mit  Schäfern unbedingt einplanen", empfiehlt Oleksander Kowal den Touristen. "Es ist eine schöne Möglichkeit, mit Menschen zu verkehren, die gegenwärtig Traditionen pflegen. Sie hüten das Vieh in den Bergweiden und beschäftigen sich mit der Herstellung traditioneller Käse aus Schafmilch. Es wird immer weniger Schäfer mit jedem Jahr - der Beruf ist nicht allzu gewinnbringend, man muss ein halbes Jahr in den Bergen sein, es gibt auch andere verschiedene Aufwände," sagt mein Gesprächspartner.

So kann man sich im Rayon Hustskyj mit Vertretern des Schafzuchtverbandes der Region Hustschtschyna treffen und sich mit einem der ältesten Berufe in den Karpaten und der Herstellung von Schafkäse vertraut machen. Auf Vorbestellung können Touristen mit Schäfern zusammentreffen, einer Meisterklasse für Herstellung von Schafkäse beiwohnen, Smakolyk probieren sowie zusammen mit Schäfern Tokan mit Schafkäse kochen und essen und faszinierende Erzählungen über Abenteuer mit Vieh in Polonina und jahrhundertelange Traditionen hören. Diese Exkursion kostet 50 Hrawnja. Die Eindrücke reichen aber für das ganze Jahr!

RAFTING AUF DEM FLUSS TYSA UND HUMORISTISCHE USHGOROD-REGATTA

Und natürlich was möchten Touristen am meisten im Sommer? Zu baden! Und obwohl es in Transkarpatien kein Meer gibt, gibt es hier viele Bergflusse. Das ist eine einzigartige Möglichkeit für Rafting.

"Wenn Sie wollen, können Sie mit Berufsklubs Boote fahren - entweder gemäß ihren Plänen oder vereinbartermaßen. Die besten Bedingungen für Rafting in Transkarpatien ist der Fluss Tysa. Der Preis beträgt abhängig von der Route 350 Hrywnja", teilt Oleksander Kowal mit.

Man muss auch nicht vergessen, dass jedes Jahr im August in Ushgorod die einzigartige Regatta durchgeführt wird. Sie zu sehen kommen  Tausende Anhänge - Ortsbewohner und Touristen. Man fährt eigenhändig hergestellten Wasserfahrzeugen (Schaumstoff- Lastkähne , eine alte Badewanne oder einen aufblasbaren Schwimmkreis). Zu dieser Zeit ist der Fluss Ush in der Regel nicht tief und man muss oft diese Wasserfahrzeuge über die Inseln im Fluss tragen", sagt Kowal.

So sind die Ratschläge für Tourismus - wie, wo und zu welchem Preis sich in Transkarpatien eine unvergessliche Erholung zu machen! In der Tat sind SPA-Spaß, eine Verkostung und Wellness nicht immer wert, um die natürliche Schönheit der Karpaten vorbeizugehen, insbesondere im Sommer, wenn die Berge freundlich sind und Touristen erwarten. Wenn Sie Transkarpatien besuchen werden, finden Sie eine Möglichkeit, die Karpaten zu sehen! Sie sind unvergesslich!  

Tetjana Kogutytsch, Ushgorod

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-