Ministerium für besetze Gebiete und Binnenflüchtlinge über Schiffsbrand vor der Krim: Mit Schiffen kann Gas nach Syrien transportiert werden

Ministerium für besetze Gebiete und Binnenflüchtlinge über Schiffsbrand vor der Krim: Mit Schiffen kann Gas nach Syrien transportiert werden

Ukrinform Nachrichten
Nach Angaben des ukrainischen Ministeriums für besetze Gebiete und Binnenflüchtlinge haben sich Frachtschiffe, die vor der Straße vor Kertsch brannten, an illegalen Gaslieferungen nach Syrien beteiligt.

Die Schiffe VENICE und MAESTRO transportierten laut dem US-amerikanische Office of Foreign Assets Control (OFAC) Erdgas nach Syrien seit 2016, teilte die Pressestelle der Behörde mit. Woher das Gas stammt sei es schwer festzustellen, es könnte sowohl um das auf dem ukrainischen Festlandsockel gewonnene Gas als auch um das Gas aus anderen Ländern.

Die beiden Schiffe liefen zuvor illegal in die Häfen der Krim ein, heißt es in der Meldung. Ein Schiff war dem Ministerium zufolge ein Gastanker VENICE (CANDY), der am 20. Januar den russischen Hafen Temrjuk verlassen habe. Das Automatische Identifikationssystem (Automatic Identification System AIS) habe auf den beiden Schiffen nicht funktioniert. Damit wollen die ausländischen Unternehmen die Verantwortung für die Verletzung der ukrainischen Gesetze vermeiden und versuchen, in eine Liste der Unternehmer, die die Sanktionen verletzen, nicht aufgenommen zu werden, erklärte das Ministerium. Die ukrainische Behörde betonte weiter, dass die Russische Föderation, trotz der Gefahr für den Schiffsverkehr im Schwarzen und Asowschen Meer, die Schiffe zur Abschaltung von AIS veranlasst.

Beim Brand von zwei Frachtschiffen vor der Straße von Kertsch sind mindesten 14 Seeleute ums Leben gekommen. Zwölf Matrosen wurden gerettet, weitere sechs gelten als vermisst. Das Feuer an den Schiffen unter der Flagge Tansanias brach am Montagabend aus. 32 Besatzungsmitglieder stammen aus Indien und der Türkei.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-