OSZE verlängert Beobachtermission in Ukraine um ein Jahr

338
Ukrinform
Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat am Donnerstag ihre Beobachtungsmission in der Ukraine um ein Jahr bis 31. März 2018 verlängert.

Das beschloss der Ständige Rat der OSZE-Staaten im Konsens in Wien, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform. Zur Finanzierung der Mission sind 105,5 Millionen Euro geplant.

Der Außenminister Österreichs und amtierende OSZE- Vorsitzende, Sebastian Kurz, rief alle Parteien des Konflikts in der Ukraine und um die Ukraine auf, ihren Verpflichtungen nachzukommen und die Tätigkeit der Beobachtungsmission angesichts der letzten Verschärfung der Lage und der Risiken für Beobachter aktiv zu unterstützen.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-