Expert: Kreml kann Oligarchen Firtasch töten

454
Ukrinform
Der Präsident des Zentrums „Strategie 21“ Mychailo Hontschar schließt nicht aus, dass der Kreml versucht, den Oligarchen Dmytro Firtasch im Fall seiner Auslieferung an die USA zu liquidieren.

So antwortete er in einem exklusiven Interview für die Nachchrichtenagentur Ukrinform auf die Frage über das weitere Schicksal von Firtasch. Die Kaution von 125 Millionen Euro sei ein Zeichen dafür, dass man ihn sehr unterstützt. Das hätten auch Geschenisse in den Gerichtsinstanzen Wiens vorige Woche bewiesen. „Es werden beispiellose Schritte unternommen, um das österreichische Gerichtssystem zu zwingen, die Auslieferung zu verhindern“, sagte Hontschar.

Wenn die Auslieferung nicht verhindert werden kann, zweifelt Hontschar daran nicht, dass es einen Befehl über Liquidierung von Firtasch gibt. „Die Auslieferung von Firtasch ist ein Countdawn für Putin und Mordor.“

Das Wiener Straflandesgericht lehnte am vergangenen Freitag den Haftbefehl gegen Firtasch im US-Auslieferungsverfahren mit Verweis auf die Kaution in Höhe von 125 Millionen Euro im Jahr 2014 ab. Das Oberlandesgericht Wien hatte am Dienstag in letzter Instanz einem Auslieferungsgesuch aus den USA stattgegeben. Jetz soll der Justizminister Österreicheis über die Auslieferung entscheiden.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-