Fall Suschtschenko: Europaabgeordnete bitten Mogherini um Hilfe

481
Ukrinform
Eine Gruppe von Europaabgeordneten bittet die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini um Hilfe bei den Bemühungen um die Freilassung des in Russland inhaftierten Journalisten Roman Suschtschenko.

Die EU-Parlamentarier rufen in einem Brief an Mogherini zur Freilassung von Suschtschenko auf und bitten Mogherini, sich für seine Freilassung einzusetzen. Sie bezeichnen die Festnahme von Suschtschenko und Vorwürfe gegen ihn als unbegründet. Diese Festnahme sei ein weiteres Beispiel der Politik der Einschüchterung und Verfolgung in Russland.

Der Inhalt des Briefes von Parlamentariern veröffentlichte der Suschtschenkos Anwalt, Mark Feigin, auf Twitter. Der Brief unterzeichneten Nathalie Griesbeck, Anna Maria Corazza Bildt, Petras Auštrevičius, Zigmantas Balčytis, Michael Boni, Mark Demesmaeker, Anna Fotyga, Ana Maria Gomes und Tunne Kelam.

Der Korrespondent der Nachrichtenagentur Ukrinform in Frankreich, Roman Suschtschenko, war zu einem Privatbesuch nach Moskau gereist und am 30. September festgenommen worden. Der russische Geheimdienst FSB wirft ihm Spionage vor und behauptet, dass Suschtschenko Oberst der ukrainischen Militäraufklärung ist. Die Hauptverwaltung für Aufklärung des Verteidigungsministeriums der Ukraine dementierte das. Ein Moskauer Gericht verhaftete den Journalisten für zwei Monate.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-