Konfiskation von Wohnungen im Donbass für russische Söldner

22.03.2017 12:15 407

Das Kommando der russischen Besatzungstruppen zwingt die Terroristen der „Volksrepubliken Donezk und Luhansk“, Wohnungen, die mehr als drei Monate leer stehen, zu „nationalisieren“.

In diesen Wohnungen sollen dann die russischen Staatsangehörige leben, die kein eigenes Zuhause in Russland haben, und sind bereit, ihre Verträge zum Militärdienst in dem 1. Armeekorps (Donezk) oder dem 2. Armeekorps (Luhansk) der russischen Streitkräfte zu verlängern, wohnen. Das berichtet die Hauptverwaltung für Aufklärung im ukrainischen Verteidigungsministerium auf Facebook.

ch

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-