Keine Evakuierung ohne russische Pässe nach Sprengung von Kachowka-Staudamm: Hunderte Menschen konnten im besetzten Oleschky sterben

Keine Evakuierung ohne russische Pässe nach Sprengung von Kachowka-Staudamm: Hunderte Menschen konnten im besetzten Oleschky sterben

Ukrinform Nachrichten
Hunderte Menschen sind in der überfluteten Stadt Oleschky nach der Sprengung des Kachowka-Staudammes gestorben. Das meldet das Zentrum für Nationalen Wiederstand.

„Nach vorläufigen Angaben kamen mehr als 500 Einwohner des vorübergehend besetzten Oleschky am linken Ufer der Region Cherson nach der Sprengung des Staudammes Kachowka durch die Russen ums Leben. Sie starben, weil sich die Besatzer weigerten, die Menschen ohne russische Pässe zu evakuieren“, heißt es. Die Russen verstoßen laut dem Zentrum gegen alle Normen des humanitären Völkerrechts und die normale Menschlichkeit und ließen die Einheimischen einfach sterben. „Das Vorgehen der Russen gegen die Zivilbevölkerung weist alle Anzeichen eines Völkermords auf und jeder, der an den Gräueltaten gegen die Ukraine beteiligt war, wird gerecht bestraft werden. “


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-