Cherson: Keine Infektionsausbrüche nach Zerstörung von Kachowka-Staudamm

Cherson: Keine Infektionsausbrüche nach Zerstörung von Kachowka-Staudamm

Ukrinform Nachrichten
Die epidemiologische Lage in Überschwemmungsgebieten in der Region Cherson bleibt stabil (Stand: 15. Juni). Das teilte der Leiter der militärischen Administration der Oblast Cherson, Olexandr Prokudin, auf Telegram mit.

„Es gibt keine Ausbrüche der Infektionskrankheiten“, schrieb er. Die Lage wird nach Angaben der Administration täglich überwacht, Trinkwasserleitungen und Brunnen werden kontrolliert.

Die russischen Besatzungstruppen hatten in der Nacht zum 6. Juni den Staudamm in Nowa Kachowka gesprengt. Die Zerstörung des Damms gefährdet die Trinkwasserversorgung in den südlichen Regionen der Ukraine.

Der Gebiete der Region Cherson am rechten Ufer des Dnipro wurden von der Ukraine befreit. Der Teil der rechten Ufer des Flusses wird von Russen kontrolliert.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-