IAEA-Chef Grossi will nächste Woche nach Kyjiw und Moskau reisen

IAEA-Chef Grossi will nächste Woche nach Kyjiw und Moskau reisen

Ukrinform Nachrichten
Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA Rafael Grossi will in der nächsten Woche Kyjiw und Moskau besuchen. Wie die IAEA mitteilte, ist sein Besuch ein Teil der Anstrengungen zur Einrichtung einer Schutzzone rund um das Atomkraftwerk Saporischschja. Das größte Atomkraftwerk Europas ist seit März 2022 von russischen Truppen besetzt.

Am 30. September wurde der Generaldirektor des AKW Saporischschja Ihor Muraschow von Russen festgenommen. Auf dem Weg vom AKW zur Stadt Enerhodar wurde sein Auto gestoppt. Der Generaldirektor wurde aus dem Auto geholt und mit verbundenen Augen an einen unbekannten Ort verschleppt.

Russland informierte die IAEA später, dass Muraschow „vorübergehend“ festgenommen wurde.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-