Schweiz schickt mehr als 2.000 Tonnen Hilfsgüter in die Ostukraine

Schweiz schickt mehr als 2.000 Tonnen Hilfsgüter in die Ostukraine

fotos
Ukrinform Nachrichten
Die Schweiz hat im Zeitraum vom 1. bis 16. September 2.300 Tonnen Hilfsgüter in die ostukrainische Oblaste Donezk und Luhansk geliefert. Das gab die Pressestelle des Ministeriums für die Reintegration der vorübergehend besetzten Gebiete bekannt.

138 Lastwagen brachten nach Angaben der Behörde in die Ostukraine medizinische Geräte, darunter 30 Beatmungsgeräte, sowie Geräte und Chemikalien zur Trinkwasseraufbereitung für das Wasserwerk „Wasser von Donbass“, 1,5 Millionen Corona-Schnelltests.

Der Gesamtwert der Hilfsgüter beträgt rund 12 Millionen Franken und das war der größte humanitäre Hilfe der Schweiz für die Ostukraine seit 2015.

Am 10. September übergab der schweizerische Botschafter in der Ukraine, Claude Wild, dem Ministerium für die Reintegration der vorübergehend besetzten Gebiete 200.000 Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus SARS-CoV-2.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2023 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-