Frachter untergegangen: Türkei hat setzt Hubschrauber ein, um nach ukrainischen Matrosen zu suchen

Frachter untergegangen: Türkei hat setzt Hubschrauber ein, um nach ukrainischen Matrosen zu suchen

fotos
Ukrinform Nachrichten
Zwei Hubschrauber wurden am Montag, den 18. Januar bei der Suche nach fünf weiteren Matrosen aus dem ukrainischen Frachtschiff Arvin eingesetzt, das am Vorabend vor der Küste der türkischen Provinz Bartin untergegangen ist.

Dies teilt der eigene Korrespondent von Ukrinform unter Berufung auf den Vize-Gouverneur der türkischen Provinz Bartin, Abdullah Ağdaş, während eines Treffens mit dem Botschafter der Ukraine in der Türkei, Andryj Sybyha, im staatlichen Krankenhaus der Provinz Bartin am späten Sonntagabend, den 17. Januar mit.

Sybyha dankte der Führung der türkischen Provinz, Rettungskräften und Medizinern für Bereitstellung der operativen und professionellen Hilfe für die ukrainischen Seeleute.

Die Situation, abgesehen von den Wetterbedingungen, verschlimmert auch das, dass es in der Gegend, wo das Schiff untergegangen ist, keine Küste, sondern Felsen gibt.

Die geretteten Matrosen werden am Montag vom Staatsanwalt befragt. Türkische Mediziner weisen darauf hin, dass der Gesundheitszustand der Seeleute zufriedenstellend sei. Sie sollen heute aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der ukrainische Konsul in Ankara, Andrij Bilyk, befindet sich mit Matrosen. Außerdem wird die Leiche eines der toten Matrosen identifiziert.

Am Vorabend besuchte der Gouverneur der Provinz Bartyn, Sinan Güner, im Krankenhaus die geretteten Seeleute.

Wie berichtet, ist das Frachtschiff  Arvin im Schwarzen Meer am 17. Januar vor der türkischen Küste der Provinz Bartin untergegangen. Das Schiff fuhr unter der Flagge von Palau und gehörte dem ukrainischen Unternehmen.

Das Frachtschiff ist wegen ungünstiger Wetterbedingungen gesunken. Es war vom georgischen Hafen Poti zur bulgarischen Stadt Burgas mit Ladung Salpeter unterwegs.

Im Krankenhaus befinden sich fünf Ukrainer und ein Russe, ein Matrose ist ums Leben gekommen. Fünf sind noch auf der Suche. Die türkische Marine schickte nun eine Fregatte, um die Seeleute der Landfracht Arvin zu finden und zu retten.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-