Umfassende Wiederherstellung: Wie ein ganzes Viertel in Irpin wiederaufgebaut wird

Umfassende Wiederherstellung: Wie ein ganzes Viertel in Irpin wiederaufgebaut wird

Ukrinform Nachrichten
Die Instandsetzung von Häusern stellt nicht nur die physischen Strukturen wieder her, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der psychologischen Heilung der Menschen und beim Wiederaufbau des Gefüges der vom Krieg zerrissenen Gemeinschaften, sagt Filippo Grandi

In Irpin, die Oblast Kyjiw, wird in der Nähe des Wohnkomplexes Irpinski Lypky eine umfassende Wiederherstellung der gesamten Straße durchgeführt, in der kein Haus den russischen Beschuss überlebt hat.

Vor zwei Jahren beschossen die Russen die Bahirna-Straße mit Grad-Raketenwerfern, Mörsern und Artillerie. Kein einziges Haus blieb stehen. Seit dem Ausbruch der Feindseligkeiten in Irpin sind mehr als 300 Bewohner obdachlos geworden.

IN 31 PRIVATHÄUSERN WURDEN BEREITS UMFANGREICHE REPARATUREN DURCHGEFÜHRT, UND ETWA 40 WEITERE WERDEN VON GRUND AUF NEU GEBAUT

Die meisten Menschen sind bereits in ihre renovierten Häuser zurückgekehrt. Die Planungsarbeiten begannen im Juni, der Baubeginn erfolgte im Oktober 2023. In 31 Privathäusern wurden bereits größere Reparaturen durchgeführt, und etwa 40 weitere werden von Grund auf neu gebaut.

Wiktor Kolpak, Ingenieur für technische Überwachung bei der Kyjiwer Stadtverwaltung, stellte fest, dass ein neues Haus in weniger als einem Jahr gebaut werden kann. Er sagte, der Bau umfasse Fassadenarbeiten, Isolierung, Kanalisationsarbeiten, Wasserversorgung, Gasversorgung, Verputzarbeiten usw. Die neuen Gebäude werden außerdem mit allem ausgestattet, was man zum Leben braucht: Fußbodenheizung, Heizkessel, Waschmaschine, Geschirrspüler. Die Häuser werden mit Blick auf die Kriegszeit gebaut: sie werden einen Keller haben, der als Schutzraum genutzt werden kann.

Es ist auch geplant, die Straße selbst und den Bürgersteig zu sanieren und eine moderne Beleuchtung zu installieren.

Das Haus von Rymma ist bereits restauriert wurde. Das Haus wurde isoliert, das durch ein Geschoss beschädigte Dach wurde repariert, und es wurden neue Fenster und Türen eingebaut. Die Frau blieb bis Mitte März 2022 hier und half dem Militär zusammen mit ihrem Sohn.

„Alle meine Schaufeln wurden für die Territorialverteidigung eingesetzt. Mein Sohn und andere Jungen haben Sand geschaufelt und Barrikaden gebaut. Sie haben im Garten Molotowcocktails gebastelt. Die Territorialverteidigung hat sie abgeholt. Wir haben die Stadt verteidigt, so gut wir konnten”, sagte die Frau.

Am nahe gelegenen Kontrollpunkt „Giraffe“ wurden 20 Männer der Territorialverteidigung von Irpin getötet. In der Bahirowa-Straße kam es zu keinen Kämpfen. Das ukrainische Militär ließ den Feind nicht hinein, aber die Russen zerstörten das Viertel mit Grad-Raketenwerfern, Artillerie und Mörsern komplett.

„Ich glaube, dass unsere Jungs Helden der Ukraine sind. Sie haben ihr Leben gegeben und den Feind nicht nach Irpin gelassen. Die Stadt hat dank unserer Soldaten die hohe Auszeichnung einer ,Heldenstadt‘ erhalten. Die meisten der Soldaten wurden hier durch Panzer- oder Artilleriebeschuss getötet“, sagte der Bürgermeister von Irpin, Oleksandr Markuschyn.

Oleksandr Markuschyn und Ruslan Krawtschenko

Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Bahirowa-Straße eine der schönsten Straßen in Irpin werden wird.

DIE WIEDERHERSTELLUNG DES VIERTELS IST EIN BEISPIEL FÜR EINEN UMFASSENDEN WIEDERAUFBAU

Der Bauprozess ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Bis zum Ende des zweiten Quartals 2024 will die Kyjiwer Militärverwaltung dieses Projekt abschließen und mit dem Wiederaufbau anderer Bezirke und Stadtviertel fortfahren.

Ruslan Krawtschenko, Leiter der Kyjiwer Militärverwaltung, wies darauf hin, dass dieser Standort ein Beispiel für einen umfassenden Wiederaufbau unter Einbeziehung aller internationalen Partner ist.

„Dieses Viertel hat Mittel aus dem Fonds für die Beseitigung der Folgen bewaffneter Aggression, der Internationalen Organisation für Migration, United24 usw. erhalten. Wir haben von der gemeinnützigen Organisation Global Empowerment Mission (GEM) in Zusammenarbeit mit der Howard G. Buffett Foundation (HGBF) Fenster im Wert von 1 Mio. USD erhalten, die in den Objekten installiert werden sollen. Der UNHCR hat zum Kauf von Baumaterialien im Wert von 2,5 Mio. USD beigetragen“, sagte Krawtschenko.

DER UNHCR STELLTE BAUMATERIALIEN FÜR DEN WIEDERAUFBAU VON 70 HÄUSERN ZUR VERFÜGUNG

Nach der Rückeroberung von Irpin stellte das UN-Flüchtlingskommissariat UNHCR Baumaterial für die Restaurierung und den Wiederaufbau von 70 Privathäusern in dieser Straße zur Verfügung.

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, erinnerte daran, dass er im Juli 2022 vor Ort war und alle von den Russen verursachten Zerstörungen gesehen hat. 

Filippo Grandi

„Alles war hier zerstört, und die Wiederaufbauarbeiten hatten gerade erst begonnen. Heute bin ich erstaunt über die Ergebnisse, die ich gesehen habe“, sagte Grandi.

Das UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) räumt seinem Programm zur Instandsetzung von Unterkünften, das es Einzelpersonen und Familien ermöglicht, in ihren Häusern zu bleiben und diese instand zu setzen oder dorthin zurückzukehren, nachdem sie aufgrund der russischen Invasion innerhalb der Ukraine oder als Flüchtlinge im Ausland vertrieben worden sind, hohe Priorität ein.

„Die Instandsetzung von Häusern stellt nicht nur die physischen Strukturen wieder her, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der psychologischen Heilung der Menschen und beim Wiederaufbau des Gefüges der vom Krieg zerrissenen Gemeinschaften. Ich war schockiert über das Ausmaß der Zerstörung, das ich gesehen habe. Die Rückkehr an diesen Ort und der Anblick, wie er wiederaufgebaut wird und voller Menschen ist, gibt mir dies Hoffnung und zeigt, wie der UNHCR zur Entschlossenheit der Menschen und Gemeinschaften beiträgt, sich zu erholen und wiederaufzubauen.“, sagte Grandi.

In Zusammenarbeit mit der ukrainischen Regierung und den regionalen und lokalen Behörden haben der UNHCR und seine Partner seit der massiven Eskalation des Krieges im Februar 2022 landesweit mehr als 27.500 Reparaturen durchgeführt, und es werden jede Woche mehr.

Insbesondere in den Regionen wie Kyjiw, Mykolajiw, Tschernihiw, Sumy und Charkiw Oblasts fanden Reparatur- und Wiederaufbaumaßnahmen statt, die sich in erster Linie auf die Reparatur von Privathäusern und mehrstöckigen Gebäuden konzentrierten, in denen Fenster ersetzt und renoviert wurden.

Neben langfristigen Reparaturen an Häusern und mehrstöckigen Gebäuden stellt der UNHCR auch Material für Notreparaturen unmittelbar nach Angriffen zur Verfügung, wie dies nach dem jüngsten Beschuss in Charkiw, Krywyj Rih und Odessa der Fall war.

Anastassija Rakuta, Irpin

Fotos von Jewhen Kotenko


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-