Luzenko Mord an Woronenkow: Generalstaatsanwalt Luzenko beschuldigt Kreml der „demonstrativen Exekution des Zeugen“

Luzenko Mord an Woronenkow: Generalstaatsanwalt Luzenko beschuldigt Kreml der „demonstrativen Exekution des Zeugen“

Ukrinform Nachrichten
Der Generalstaatsanwalt der Ukraine, Juri Luzenko, hat den Mord an den ehemaligen Duma- Abgeordneten Denis Woronenkow eine „demonstrative Exekution des Zeugen“ genannt.

„Das war eine übliche für den Kreml demonstrative Exekution des Zeugen“, sagte Luzenko.

Der Generalstaatsanwalt besuchte den Tatort in Kiew, berichtet ein Korrespondent von Ukrinfom.

Woronenkow wurde im Herbst 2016 wegen Strafverfolgung in Russland in die Ukraine emigriert. Im Dezember 2016 erhielt er die ukrainische Staatsbürgerschaft. Woronenkow ist auch ein Zeuge im Ermittlungsverfahren wegen Landesverrats gegen Ex-Präsident der Ukraine Wiktor Janukowytsch.

Luzenko erklärte früher, dass Aussagen von Woronenkow sehr wichtig für die Ermittlungen gegen Janukowytsch seien.  

ch

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-