Generalstab meldet 91 Gefechte an der Front

Generalstab meldet 91 Gefechte an der Front

Ukrinform Nachrichten
Innerhalb des vergangenen Tages käme es an der Front zu 91 Gefechten. Die Luftwaffe habe in den vorigen 24 Stunden 11 Mal in Ansammlungen feindlicher Soldaten, militärischer Ausrüstung und des Kriegsgeräts der Russen eingeschlagen.

Dies geht aus dem Lagebericht des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine auf Facebook hervor, meldet Ukrinform.

Der Feind verübte zwei Raketen-, 80 Luftangriffe sowie 85 Angriffe mit Mehrfachraketenwerfern auf die ukrainischen Stellungen und Ortschaften.

„Durch russische terroristische Angriffe gibt es leider Tote und Verletzte unter der Zivilbevölkerung. Privathäuser und Infrastrukturanlagen wurden zerstört oder beschädigt“, hieß es im Bericht des Generalstabs.

Die ukrainische Luftverteidigung zerstörte gestern einen Kh-59-Marschflugkörper. Russische Invasoren attackierten seit Tagesbeginn am 7. Dezember mit 18 Kampfdrohnen vom Typ Shahed-136/131 die Regionen der Ukraine. Die Luftabwehr schösse 15 Drohnen ab.

Mehr als 160 Ostschaften in den Regionen Tschernihiw, Sumy, Charkiw, Luhansk, Donezk, Saporischschja, Dnipropetrowsk, Cherson und Mykolajiw waren unter Artilleriebeschuss und wurden aus der Luft angegriffen, so die  Mitteilung.

Richtung Siwersk und Sloboschansk hat der Feind nach wie vor militärische Präsenz in den Grenzgebieten, führt aktive Sabotageaktivitäten durch, um die Verlegung der ukrainischen Truppen in bedrohliche Richtungen zu verhindern, erhöht die Dichte der Minenfelder entlang der Staatsgrenze in der Region Belgorod.

Im Bereich Bachmut wehrten die ukrainischen Verteidigungskräfte nahe der Ortschaften Bohdaniwka, Klischtschijiwka und Andrijiwka in der Region Donezk 12 feindliche Attacken ab. Die ukrainischen Truppen führen Sturmhandlungen südlich von Bachmut weiter durch, vernichten den Feind, zerstören sein Kriegsgerät, setzen sich an eroberten Kampflinien fest.

Im Einsatzbereich Tawrija gibt der Feind seine Versuche, Awdijiwka einzukesseln, nicht auf. Die ukrainischen Verteidiger halten stand. Der Feind erleidet schwere Verluste. Die ukrainischen Verteidiger wehrten 34 Angriffe des Feindes bei den Ortschaften Nowobachmutiwka, Stepowe, Awdijiwka, Sewerne, Tonenke, Perwomajske  in der Region Donezk ab.

Richtung Saporischschja schlugen die ukrainischen Truppen westlich von Werbowe, Nowoprokopiwka und Robotyno sechs Attacken des Feindes zurück.

Zugleich setzen die Streitkräfte der Ukraine Richtung Melitopol die Offensivoperation fort. Sie fügen dem Feind schwere Verluste an Soldaten und Kriegsgerät zu, zermürben den Feind an der ganzen Frontlinie.

Im Einsatzbereich Odessa Richtung Cherson halten die Verteidigungskräfte nach wie vor ihre Stellungen am linken Dnipro-Ufer. Sie führen weiter den Gegenbatteriekampf, treffen gegnerische Ziele im Rücken des Feindes.

„Die Luftwaffe hat in den vorigen 24 Stunden 11 Mal in Ansammlungen feindlicher Soldaten, militärischer Ausrüstung und des Kriegsgeräts der Russen, ein Mal in eine Kommandostelle und drei Mal in ein Luftabwehrsystem des Gegners eingeschlagen“, berichtet der Generalstab.

Die Raketeneinheiten trafen einen Hubschrauber, ein Luftabwehrsystem, drei Orte der Konzentration von feindlichen Soldaten, militärischer Ausrüstung und dem Kriegsgerät, ein Waffenlager und zwei gegnerische Artilleriesysteme.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-