Exxon will wieder gemeinsame Projekte mit Rosneft und Aufhebung der Sanktionen

20.04.2017 16:47 192

Der Erdölkonzern ExxonMobil bittet das US-Finanzministerium, ihm wieder gemeinsame Projekte mit der Firma „Rosneft“ im Schwarzen Meer zu erlauben, gegen die US-Regierung Sanktionen für die Annexion der Krim verhängt hat.

Darüber schreiben The Wall Street Journal und Associated Press.

Laut dem Bericht wird der Antrag des Öl-Giganten derzeit geprüft und von der Trump-Administration studiert, da dem Konzern Unternehmen angehören, die zuvor der jetzige US-Außenminister Rex Tillerson leitete.

Bekanntlich hatte Tillerson vor fünf Jahren einen Vertrag mit Rosneft durch die direkten Verhandlungen mit russischen Beamten, einschließlich des Präsidenten Wladimir Putin, abgeschossen.

Aber die gemeinsamen Projekte von ExxonMobil und Rosneft wurden von amerikanischen Sanktionen betroffen.

Das Ersuchen von ExxonMobil, für ihn eine Ausnahme in Bezug auf antirussische Sanktionen zu machen, habe die Aufmerksamkeit des Kongresses geweckt, der hingegen auf ihre Erweiterung wegen der Hackerangriffe während der Wahlen im vergangenen Jahr in den Vereinigten Staaten abzielt, schreibt Fox News.

yv

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-