Gregory Roberts an Suschtschenko: Freiheit des Geistes und der Seele ist genauso wichtig wie körperliche Freiheit

151
Ukrinform
Der berühmte australische Schriftsteller, Autor des Debütromans „Shantaram“, Gregory Roberts, hat die Worte des Journalisten von Ukrinform, Roman Suschtschenko, kommentiert, dass sein Buch eines der beliebtesten in der Bibliothek im Untersuchungsgefängnis „Lefortowo“ ist.

Darüber berichtet ein Ukrinform-Korrespondent, der eine Antwort vom Literaturagenten des Schriftstellers, Joe Regal, erhalten hat.

„Danke Ihnen für die Nachricht über „Shantaram“ im Gefängnisbibliothek. Gregory Roberts ist immer froh zu hören, dass die Menschen seine Arbeit lesen, und besonders die Menschen, die einige der Probleme erlebt hatten, die er hatte. Die Freiheit des Geistes und der Seele ist genauso wichtig wie die körperliche Freiheit, und wenn er dazu beigetragen hat, ist er dankbar“, schreibt Regal.

Australischer Buchautor Gregory David Roberts hatte in der Vergangenheit verschiedene Probleme mit dem Gesetz. Er war bereits mehrfach inhaftiert, hatte geflüchtet. Nach der endgültigen Entlassung hatte Roberts im Jahr 2003 den Roman „Shantaram“ beendet und veröffentlicht.

Im Januar 2014 hatte Roberts auf seiner Webseite „das Zurückziehen aus dem öffentlichen Leben“ angekündigt und gebeten, mit ihm über seinen Literaturagenten Joe Regal zu kommunizieren.

Mitte Juni hatte Roman Suschtschenko in seinem Schreiben aus Lefortowo, das der Rolle der Bücher in seinem Leben gewidmet war, geschrieben: „Mit Lächeln habe ich achthunderteinundsechzig Seiten des unter den Gefängnisinsassen beliebtesten Hits „Shantaram“ von Gregory Roberts durchgelesen“.

Am 7. Oktober hat man gegen ihn die Anklage wegen der Spionage erhoben. Der russische FSB warf ihm vor, Suschtschenko sei ein Mitarbeiter der Hauptverwaltung des Aufklärungsdienstes des Verteidigungsministeriums der Ukraine. Im ukrainischen Verteidigungsministerium dementierte man diese Behauptung, sie entspreche nicht der Wirklichkeit.

Am 27. Juni hatte das Moskauer Stadtgericht Suschtschenkos Inhaftierung bis zum 30. September verlängert. Der Anwalt Mark Feigin hat gegen diese Gerichtsentscheidung einen Einspruch erhoben.

Roman Suschtschenko ist in der ukrainischen Nationalnachrichtenagentur Ukrinform seit 2002 tätig und seit 2010 arbeitet er als Korrespondent in Frankreich.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-