Verachtung ukrainischen Volkes: Außenministerium über Teilnahme der Staatschefs einiger Länder an Parade in Moskau

Verachtung ukrainischen Volkes: Außenministerium über Teilnahme der Staatschefs einiger Länder an Parade in Moskau

Ukrinform Nachrichten
Das Außenministerium der Ukraine betrachtet die Teilnahme der Staats- und Regierungschefs der Länder Zentralasiens und des Kaukasus an den Veranstaltungen zum 9. Mai in Moskau als unmoralischen und unfreundlichen Schritt gegenüber der Ukraine und als Ausdruck der Verachtung ihres Volkes.

Dies geht aus der Erklärung des Außenministeriums der Ukraine hervor, berichtet Ukrinform.

Laut der Erklärung verwies Kyjiw auf die Teilnahme des Ministerpräsidenten Armeniens, der Präsidenten von Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan an der Veranstaltung auf dem Roten Platz in Moskau am 9. Mai.

Das Ministerium merkt an, dass der russische Präsident Wladimir Putin, der von der internationalen Justiz wegen Kriegsverbrechen gesucht wird, während der Veranstaltung die Ermordung von Ukrainern, die Zerstörung ukrainischer Städte und Dörfer, die Entführung ukrainischer Kinder und die Repressionen gegen Bewohner der besetzten Gebiete der Ukraine rechtfertigte. In der Nacht vor dem Treffen hat die Russische Föderation 25 Marschflugkörper auf die Ukraine abgefeuert, davon 15 auf Kyjiw, um noch mehr Tote und noch mehr Zerstörungen auf ukrainischem Boden zuzufügen.

Den Teilnehmern wurde russische Wehrtechnik gezeigt, die schon das zehnte Jahr in Folge an Russlands unprovoziertem Angriffskrieg gegen die Ukraine beteiligt ist.

„Wir betrachten die Teilnahme der Staats- und Regierungschefs der angegebenen ausländischen Staaten an der öffentlichen Veranstaltung zusammen mit einem Kriegsverbrecher, der mit dem Kriegsausbruch in Europa in einem seit dem Zweiten Weltkrieg unbekannten Ausmaß herumprotzt, als einen unmoralischen und unfreundlichen Schritt gegenüber der Ukraine, als Verachtung des ukrainischen Volkes, das um sein Überleben und seine Freiheit kämpft“, erklärte das Außenministerium der Ukraine.

Wie berichtet, fand am 9. Mai die jährliche Militärparade auf dem Roten Platz in Moskau statt. Diesmal war sie kürzer als sonst, es gab keine modernen gepanzerten Fahrzeuge, nur ein Ausstellungsstück Panzer T-34 fuhr durch.

Auch haben die Russen in der Nacht auf den 9. Mai bei der zweiten Angriffswelle auf die Ukraine 25 Kalibr- und Ch-101/Ch-555-Marschflugkörper abgefeuert. 23 Raketen wurden von der Luftverteidigung der Luftwaffe der Streitkräfte der Ukraine im Zusammenspiel mit den Einheiten der Streitkräfte der Ukraine zerstört.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-