Gebietsleiter: „Referendum“ in Saporishshja – Verstoß gegen Völkerrecht

Gebietsleiter: „Referendum“ in Saporishshja – Verstoß gegen Völkerrecht

Ukrinform Nachrichten
In den vorübergehend besetzten Gebieten der Region Saporishshja kündigten die Russen ihre Absicht an, ein Pseudoreferendum abzuhalten. Die Gebietsverwaltung sagt, dass diese Aktionen den Normen des Völkerrechts nicht entsprächen.

Dies betonte der Leiter der militärischen Gebietsverwaltung, Oleksandr Staruch, im TV-Marathon Freedom, berichtet Ukrinform.

Referenden auf dem Territorium der Ukraine dürfen ausschließlich von unseren Behörden durchgeführt werden: den Organen der Zentralen Wahlkommission und den Wahlkommissionen vor Ort. Aus juristischer Sicht ist das also nicht möglich", so der Gebietsleiter.

Darüber hinaus machte er deutlich, dass Pseudoreferenden die Situation 2014 auf der Krim und im Donbass dublieren. Vertreter Russlands versuchen, eine Informationskampagne mit Teilnahme ihrer Propagandamedien durchzuführen. Sie versuchen auch, die gleiche Fehlinformation in vorübergehend besetzten Gebieten zu verbreiten.

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-