Krim-Plattform und Militarisierung: UN-Vollversammlung beschließt Krim-Resolution

Krim-Plattform und Militarisierung: UN-Vollversammlung beschließt Krim-Resolution

Ukrinform Nachrichten
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am Donnerstag die Resolution „Das Problem der Militarisierung der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol (Ukraine) und der Teile des Schwarzen und Asowschen Meers“ verabschiedet.

Für die Resolution stimmten 63 Länder, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform aus New York. 22 Mitgliedstaaten waren gegen die Resolution, 55 enthielten sich (Japan stimmte nach Angaben des Vertreters des Landes mit „Ja“, doch das wurde aus technischen Gründen nicht angezeigt). Gegen die Resolution votierten wie üblich Russland, Armenien, Belarus, China, Kuba, Iran, Myanmar, Syrien, Venezuela, Simbabwe.

Im Dokument, das seit 2018 jährlich verabschiedet wird, wird die internationale Krim-Plattform erwähnt.

Russland wird in der Resolution aufgefordert, seine Truppen aus der Krim unverzüglich abzuziehen und die Besatzung des ukrainischen Territoriums zu beenden.

Die Generalversammlung äußerte sich über die andauernde Militarisierung der Krim besorgt. Insbesondere gehe es um die Lieferungen von Waffen, darunter Panzer, atomwaffenfähige Bomber, Hubschrauber, Munition sowie die Verlegung von Soldaten von Russland in die ukrainischen Gebiete.

In der Resolution wird auch die Sperrungen von Seegebieten im Schwarzen und Asowschen Meer, der Straße von Kertsch, die absichtliche Verhinderung der Seeschifffahrt, der Ausbau der Militärbasen der russischen Schwarzmeerflotte auf der Krim, die Militärmanöver in der Region und der Bau der Krim-Brücke verurteilt.

Außenminister der Ukraine Dmytro Kuleba bedankte sich bei UN-mitgliedstaaten, die für die Resolution stimmten. Das Dokument unterstützt die Krim-Plattform und ihre Ziele, es ist gegen die weitere Militarisierung der Krim gerichtet und es sendet ein Signal im Hintergrund der Anhäufung russischer Truppen entlang der Grenze der Ukraine und auf der Krim, erklärte er.


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2022 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-