Stefanyschyna: Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Partnerschaft der Ukraine mit EU und NATO ist

Stefanyschyna: Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig Partnerschaft der Ukraine mit EU und NATO ist

Ukrinform Nachrichten
Die Corona-Krise habe die Wichtigkeit der Partnerschaft der Ukraine mit der EU und der NATO gezeigt, erklärte heute die Vize-Premierministerin für die europäische und euro-atlantische Integration der Ukraine, Olha Stefanyschyna, im Rahmen des Allukrainischen Forums „Ukraine 30. Coronavirus: Herausforderungen und Antworten“ in Kyjiw, berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf das Regierungsportal.

Wenn die Ukraine Mitglied der Europäischen Union wäre, würde sie an globalen Initiativen teilnehmen und zusammen mit anderen EU-Ländern Zugang zu Impfstoffen hätte, stellte sie fest.

„Dies ist ein weiterer Grund dafür, warum die europäischen Integrationsprozesse beschleunigt werden müssen - um ein vollständiger Teil der zivilisierten Welt zu werden. Um nicht nur jeden Tag für sein Recht zu kämpfen, sondern auch seine Vorteile zu genießen“, sagte Stefanyschyna.

Darüber hinaus fügte die ukrainische Vize-Premierministerin hinzu, dass die Impfung für die Ukraine im Jahr 2021 eine Sache der nationalen Sicherheit sei.

„Wir schätzen nicht nur die Unterstützung der EU, die vom ersten Tag an bedeutsam war und bleibt, sondern auch die Ehrlichkeit und Offenheit unserer Partnerschaft mit anderen Ländern. Die Pandemie hat gezeigt, dass niemand mit solchen Bedrohungen allein bleiben kann und dass nicht nur die Mitgliedstaaten, sondern auch die Partner von den koordinierten Bemühungen der EU und der NATO profitieren können. Die Interaktion mit internationalen Partnern zeigt deutlich, wie tief wir alle integriert sind, wie wertvoll für uns der Gemeinsame Markt, der freie Warenverkehr, die Freizügigkeit und die Kontakte zwischen Menschen sind“, sagte die ukrainische Politikerin.

Sie betonte auch, dass das Gesundheitssystem heute Teil der kritischen Infrastruktur wird. Das System selbst und die Sicherheit eines jeden Bürgers hängen von der Widerstandsfähigkeit ab, die die Staaten aufbauen. Heute widmen die EU, die USA und die NATO der Widerstandsfähigkeit, der Staatsverwaltung und den Staatssystemen große Aufmerksamkeit, was auch für die Ukraine eine Priorität darstelle.

Wie berichtet, werden auf dem Allukrainischen Forum „Ukraine 30. Coronavirus: Herausforderungen und Antworten“, das vom 8. bis 10. Februar in Kyjiw stattfindet, die Pläne der Regierung für 2021 zur Bekämpfung der Pandemie erörtert, insbesondere Maßnahmen zur Wiederherstellung der Wirtschaft, Unterstützung der schutzbedürftigen Bevölkerungsschichten, Anpassung der Bildung, der Zusammenarbeit mit internationalen Finanzorganisationen.

Stefanyschyna rechnet mit den praktischen Ergebnissen der für den 11. Februar geplanten Sitzung des Assoziationsrates Ukraine-EU.

yv


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-