Czaputowicz: Russland gibt keine Signale, dass es Völkerrecht einhalten will

Czaputowicz: Russland gibt keine Signale, dass es Völkerrecht einhalten will

Ukrinform Nachrichten
Eine Einigung auf ein Treffen im Normandie-Format am 9. Dezember in Paris unter Beteiligung des russischen Präsidenten Putin bedeute keinen Neustart der Beziehungen zu Russland, da Moskau keine klaren Signale für seinen Willen gibt, das Völkerrecht einzuhalten, sagte gestern der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz in Prag während der Sitzung der Außenminister der Länder der Visegrad-Gruppe, entnimmt man der Internetseite wnp.pl.

„Russland gibt keine klaren Signale, dass es das Völkerrecht einhalten will“, sagte Czaputowicz.

Er betonte, dass die Abhaltung des Normandie-Treffens am 9. Dezember unter Beteiligung der Präsidenten der Ukraine und Russlands, Wolodymyr Selenskyj und Putin, keinen automatischen „Neustart“ in den Beziehungen zur Russischen Föderation bedeute, alles werde nämlich vom Verhandlungsverlauf abhängen.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-