Regierungssprecher Seibert: Deutschland wird alles für den Frieden in der Ukraine tun

Regierungssprecher Seibert: Deutschland wird alles für den Frieden in der Ukraine tun

458
Ukrinform
Deutschland betrachte die Ukraine als wichtige Partnerin und werde sich weiter um Unterstützung des Landes auf dem Weg zur Stabilisierung und Reform bemühen, erklärte gestern der Sprecher der Deutschen Bundesregierung Steffen Seibert beim Empfang anlässlich des Unabhängigkeitstages der Ukraine und des 100. Jahrestages der deutsch-ukrainischen Beziehungen.

„Es gibt wahrscheinlich keine einzige Regierung, kein Land außerhalb der EU, mit dem wir so intensiv wie mit der Ukraine arbeiten würden“, sagte Seibert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sei nach seinen Worten schon eine Expertin für die Ukraine geworden. Das gleiche gelte für alle Außenminister von Deutschland der letzten Jahre. Seibert stellte mit Bedauern fest, dass der Grund für solche Intensität der Beziehungen in erster Linie darin liege, das die Ukraine im Jahr 2014 zu Opfer der durch Russland angestifteten militärischen Aggression und Annexion der Krim wurde.

„Der Bundesregierung ist es bekannt, wie die Menschen in der ganzen Ukraine, vor allem aber in Donezk und Luhansk, den Frieden wollen, für dessen Erreichung als einzige Voraussetzung die Abkommen von Minsk bleiben“, sagte Seibert.

Den Frieden haben sie bis jetzt noch nicht gebracht, gab er zu, aber diese Dokumente haben nicht zugelassen, dass sich der Krieg auf andere Regionen nicht ausgebreitet hat.

„Die Kanzlerin, der Minister für auswärtige Angelegenheiten, ihre Berater arbeiten weiter jede Woche viele Stunden im Normandie-Format zusammen mit Russland und Frankreich“, sagte der deutsche Diplomat.

Er bekundete ferner seinen großen Respekt, dass die Ukraine beim Vorhandensein eines blutigen Konflikts auf ihrem Territorium die Kraft findet, Reformen durchzuführen, die Korruption zu bekämpfen und sich ihren europäischen Bestrebungen entgegenzubewegen. Auf diesem Weg werde Deutschland weiterhin ein verlässlicher Partner bleiben, versprach er.

Der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, betonte, dass Deutschland, wie vor 100 Jahren, ein wichtiger Partner und Verbündeter für die Ukraine bleibt. Er dankte der Führung des Landes für ihre Bemühungen um Erreichung des Friedens im Donbass und zur Unterstützung der Reformen in der Ukraine, für 1,7 Milliarden Euro Investitionen, die verhalfen, Zehntausende von Arbeitsplätzen zu schaffen.

yv

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit «Werbung» und «PR» markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>