Tagung in Minsk: Heraschtschenko will Schwierigkeiten bei Besuch der Polithäftlinge in Erwägung ziehen

Tagung in Minsk: Heraschtschenko will Schwierigkeiten bei Besuch der Polithäftlinge in Erwägung ziehen

Ukrinform Nachrichten
Bei der Sitzung der trilateralen Kontaktgruppe in Minsk am 25. Juli werde die Frage bezüglich Nachzulassens der Menschenrechtsbeauftragten des ukrainischen Parlaments Ljudmyla Denissowa, ukrainische politische Gefangene in Russland zu besuchen, gestellt.

Es handelte sich darum auf dem Treffen der Leiter der Behörden mit den Angehörigen der Polithäftlinge und der Geiseln des Kremls, teilte die Vizeparlamentschefin, die Vertreterin der Ukraine in der Arbeitsgruppe für Humanitäres im Rahmen der trilateralen Kontaktgruppe zur Regelung der Situation im Donbass, Iryna Heraschtschenko, in Facebook mit.

Sie betonte, dass Denissowa sich alle Mühe weiter gebe, um die Ukrainer in den russischen Gefängnissen besuchen zu dürfen.

"Wir warten immer noch darauf, dass die Russische Föderation eine offizielle Antwort auf den Vorschlag gibt, 36 Russen gegen unsere (Bürger - Red.) zu übergeben", schrieb Heraschtschenko.

nj

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-