Russland belässt Einreiseverbot für Chrystia Freeland

627
Ukrinform
Die Russische Föderation hat seine Entscheidung über das Einreiseverbot für Chrystia Freeland nicht geändert, die zur Außenministerin von Kanada ernannt wurde.

Diese Information wurde in der russischen Botschaft in Kanada bestätigt, berichtet der Ukrinform-Korrespondent.

Dabei hat die russische diplomatische Vertretung den Wunsch geäußert, „bilaterale Beziehungen mit Kanada zu entwickeln“.

Es sei zu erinnern, dass Russland Chrystia Freeland für ihre starke Unterstützung der Ukraine im März 2014 zusammen mit 12 anderen Kanadiern die Einreise auf sein Territorium verboten hatte.

Wie Ukrinform berichtete, ist die Kanadierin mit ukrainischer Abstammung, Chrystia Freeland, zur Außenministerin von Kanada ernannt worden.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-