Leopard-Panzer aus Polen regen russische Propagandisten auf

Leopard-Panzer aus Polen regen russische Propagandisten auf

Ukrinform Nachrichten
Alte Narrative mit neuen Panzern und eine gefälschte Karte der Ukraine in einem polnischen Fernsehsender

Russische Telegram-Kanäle und Online-Medien haben einen antiukrainischen Post mit einem gefälschten Bild verbreitet. Es geht angeblich um ein Einzelbild aus einer Wettersendung des polnischen TV-Senders TVP HD 1, die Karte zeigt aber die ukrainische Stadt Lwiw als Teil Polens. Darüber hinaus äußerten sie unter dem Bild eine Vermutung, dass die Lieferung von Panzern Leopard 2 mit einem Teil des ukrainischen Territoriums bezahlt werden könnte.

Die Pressestelle des Senders TVP HD 1 teilte mit, dass die Karte aus dem Post der Propagandisten ------nicht ausgestrahlt wurde.

„Obwohl die Moderation eine Medienperson ist, die die Wettersendung bei TV Trwam moderiert, wurde ihre Figur auf der Wettersendung von TV Trwam herausgeschnitten und auf die Karte, die der Karte von TVP HD 1 ähnlich ist, platziert“, heißt es.

Ein Narrativ über polnische Pläne, sich den Westen der Ukraine einzuverleiben, taucht in der letzten Zeit sehr oft in den russischen Medien auf. Ukrinform dementierte vor kurzem die Berichte über angebliche Pläne für zweisprachige Straßennamen und Straßenschilder, neben dem Ukrainischen auch im Polnischen.

Zur Situation über russische Fake News äußerte sich früher auch

der Bevollmächtigte der polnischen Regierung für die Sicherheit des Informationsraums Stanisław Żaryn. Er sagte, dass die russischen Propagandisten ein negatives Bild von Polen als unverantwortlichen Staat schaffen wollen, der einen Stellvertreterkrieg gegen Russland in der Ukraine führt und ein Teil des ukrainischen Gebiets annektieren will.

Die polnische Lieferung der Kamppanzer Leopard 2 der Ukraine regt die russischen Propagandisten zur Produktion von immer neuen Fake News an.

Dmytro Badrak


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2024 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-