Infodemie: wie fördert der Kreml Ausbreitung von Covid-19 in der Ukraine

Infodemie: wie fördert der Kreml Ausbreitung von Covid-19 in der Ukraine

Ukrinform Nachrichten
Der Aggressor ist nie auf Panzer beschränkt - im Informationsraum auch Krieg

Das wichtigste Informationsziel des Kremls in der Ukraine sind Menschen, die an einheimischer Medizin und an der Zweckmäßigkeit von Impfungen zweifeln. Die Nachwirkung beobachten wir schon heute: die Ukraine ist dabei, nicht verwendete Impfstoffe an andere Länder zu vergeben. Während der Ukraine eine neue Pandemie -Welle bevorsteht und 20 Regionen und Kyjiw bereits wenige Schritte von der Quarantäne entfernt sind.

Im Februar 2020 kündigte die Weltgesundheitsorganisation erstmals Infodemie an - enorm wachsende falsche und manipulative Informationen über Covid-19. Sowohl auf der Welt als auch in der Ukraine zeichnete sie sich durch eine Vielzahl von Verschwörungstheorien, Manipulationen und Fälschungen über Behandlungsmethoden usw. aus.

Dieses rasante Wachstum geschah nicht von allein. Nach Angaben des Oxford Internet Institute seien Russland und China für 92% der Covid-Desinformation 2020 verantwortlich. Wie der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj auf dem internationalen Forum YES (Yalta European Strategy) letzte Woche betonte: "wir haben Millionen von Impfstoffen erhalten, aber plötzlich seien Millionen von Interessenten verschwinden, da jemand Millionen für Propaganda innerhalb unseres Landes und von außen ausgegeben habe“.

In der Ukraine wurden binnen eines Jahres von März 2020 bis März 2021 einige Gruppen russischer Narrative festgestellt. Ziel ist es, den Schutz vor Covid zu schwächen. Einige von ihnen sind allgemein für die Welt, manche sind eben auf die Ukraine gezielt.

Das Ergebnis - mehr als die Hälfte der ukrainischen Erwachsenen planen nicht, sich gegen Covid-19  in naher Zukunft impften zu lassen. Die meisten Menschen sind überzeugt, dass Impfstoffe noch nicht ausreichend getestet seien und Nebenwirkungen haben könnten.

Ausführlich darüber, wie Impfstoffe tatsächlich funktionieren und wie Fälschungen um sie herum entstehen, kann man aus Materialien von Faktencheckern erfahren, die ständig allerlei Gefahren mit glaubwürdiger Realität vergleichen.

Und wir werden uns zurecht finden, wie TV-Nachrichten, anonyme Telegram Kanäle, Politiker und die Kirche funktioniert haben.

DUTZENDE NARRATIVE FÜR VERTRAUENSLÜCKE

Im Zeitraum von März 2020 bis März 2021 wurden im ukrainischen Informationsbereich fünf wichtigste Gruppen von Desinformationsnarrativen aktiv verbreitet - haltlose Behauptungen, zusammengestellt in ganze falsche Geschichten.

Das Endziel jedes Einzelnen ist es, Länder zu schwächen, für externe Einflüsse anfällig zu machen, Misstrauen zu verstärken und zwischen denjenigen, die in der Lage sind, gemeinsam gegen gefährliche Einflüsse vorzugehen, einen Keil zu treiben.

Und obwohl nicht alle Narrative von Böswilligen erfunden wurden, werden sie von Letzteren zu ihrem Vorteil aktiv genutzt.

Die in der Ukraine bestehenden Narrative hat das Koordinierungszentrum für Desinformationsbekämpfung verfolgt - eine öffentliche Plattform, die 2019 gegründet wurde, um beispiellosen russischen Desinformationsangriffen entgegenzuwirken.

Daten für eine Analyse lieferten: Internetnews-Ukraine, das Pylyp Orlyk-Institut für Demokratie, das Aktivisten-Netz OPORA, das ukrainische Krisen-Medienzentrum, „Po toi bik nowyn“, Detector Media, VoxCheck, das ukrainische Institut für Medien und Kommunikation, Texty.org.ua,  DFRLab (Atlantic Council’s Digital Forensic Research Lab) und die Vertretung der Europäischen Union in der Ukraine.

Also, was für ein Desinformationsaggressor hat auf die ukrainische Gesellschaft geschlagen?

1. Verschwörungstheorien

Das ist eine Lüge vom weltweiten Ausmaß, die aktiv und schnell in verschiedenen Ländern, darunter in der Ukraine, verbreitet werden. Die beliebtesten Narrative dieser Gruppe sind:

● Coronavirus sind Mythen. Und internationale Strukturen, die über die Gefahr des Virus sprechen, werden von den Ukrainern profitieren.

● Coronavirus ist globale Verschwörung.

● Coronavirus ist ein Versuch der Regierungen, die Bevölkerung zu kontrollieren und zu reduzieren.

● 5G verbreitet Coronavirus.

● Bill Gates will Leute chippen, um sie zu kontrollieren.

2. Falsche Narrative, die darauf abzielen, die Ukraine als Staat und das ukrainische Gesundheitssystem zu diskreditieren

Sie werden vorwiegend durch prorussische Medien und prorussische politische Kräfte verbreitet:

● Die Ukraine kann nicht ihre Menschen vor Pandemien schützen.

● Die Ukraine kann nicht ihre Bürger mit Impfstoff versorgen.

● Impfstoffe werden mit Ukrainern „getestet“.  

● Die Ukraine müsste den russischen Impfstoff Sputnik V einsetzen, aber „Verwaltung von außen“ verhindert dies.

● Die Gesundheitsreform ist ineffizient/gescheitert.

●  Soros-Anhänger mischen sich ins Gesundheitswesen ein.

● Die westliche Lobby reserviert die Ukraine als Markt für eigene Impfstoffe.

● Der ukrainische Impfstoff ist nur eine PR-Aktion vor den Wahlen.

● Ukrainische Behörden manipulieren Corona-Statistiken.

3. Falsche Anti-Impf-Narrative

● Die Regierung will jeden mit einem qualitativ mangelhaften Impfstoff „erstechen“.

● Politiker/Beamte sagen nicht die ganze Wahrheit über den Impfstoff.

● Covishield ist von schlechter Qualität und wurde sogar von afrikanischen Ländern abgelehnt.

● Der Impfstoff verursacht „Mutationen“.

● Der Impfstoff gefährdet Gesundheit und Leben, deshalb die Mediziner aktiv auf die Impfung verzichten.

● Durch Impfung gegen COVID-19 wird die Bevölkerung kontrolliert.

4. Falsche Narrative in Bezug auf die Behandlung von Coronavirus- Krankheit

● Masken/Antiseptika/berührungsfreie Thermometer sind nicht hilfreich/schädlich.

● Wenn jemand infiziert war, ist er immun.

● Der PCR-Test ist nicht effektiv, um Covid-19 Fälle zu identifizieren und ist falsch.

● Eine Reihe von falschen Behandlungsempfehlungen und Covid-19-Prophylaxe (Wodka-Dampf einzuatmen, Tinkturen, Atemübungen oder Gurgeln mit Wasser).

5. Falsche diskriminierende Narrative

● Das Coronavirus wurde künstlich von Chinesen erstellt.

● „Chinesisches Coronavirus“.

WO WERDEN LÜGEN VERBREITET

Desinformation über die Pandemie verbreitete sich am rasantesten in sozialen Netzwerken und Messenger - Facebook, Instagram, You Tube, Viber, Telegram usw.

Ausführlich darüber, wie spezielle russische Informationsnetzwerke funktionieren, erzählen Berichte von Facebook, das sie regelmäßig verfolgt und schließt, und journalistisches Recherchieren.

Manche Fake News verbreiten auch ukrainische Blogger, die die Gefahr oder die Existenz von Viren generell leugnen und prinzipielle Impfgegner sind.

Ein wichtiger und massenhafter Sender zur Verbreitung der Desinformationen ist der Fernsehfunk. In den TV-Sendern wurden Covid-19-Desinformationen von Politikern, Experten sowie in schlechten Nachrichtensujets verbreitet.

WER UND WIE HILFT DEM KREML

Laut einem Analysebericht der Gruppe zur Analyse hybrider Bedrohungen des ukrainischen Krisenmedienzentrums Anfang 2021, insbesondere im Januar und Februar, haben Agenten des Einflusses des Kremls in der Ukraine:

● intensiv gearbeitet, um Immunisierung zum Scheitern zu bringen,

● Targeting von allen Impfstoffen, außer russischen, deren Mängel verschwiegen wurden, ausgenutzt,

● aktive Maßnahmen ergriffen, um russischen Sputnik V in die Ukraine zu liefern,

● das Vertrauen in das Gesundheitssystem untergraben,

● Impfungen genutzt, um die wichtigsten Narrative des Kremls über „Verwaltung von außen“ und „Russofobi“ in der Ukraine zu fördern.

Einer der Schwerpunkte russischer Informationseinsätze gegen Impfungen ist die Unterstützung der Abkehr von Impfungen als solche. Dabei ist der Kreml nicht die unmittelbare Quelle des Problems. Gleichzeitig setzen die russischen Behörden auf die Unterstützung und Förderung bereits bestehender sozialer Themen, die Zwietracht auslösen.

Außer traditionellen Verschwörungstheorien spielte die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche des Moskauer Patriarchats nicht die letzte Rolle bei der Unterminierung der Impfkampagne. Unter allen in der Ukraine vertretenen Konfessionen war es das Moskauer Patriarchat, das von Anfang an am meisten aggressiv gegen Impfungen war.

Das Moskauer Patriarchat startete eine Kampagne gegen „Zwangsimpfungen“, Gläubige über Gefahren der Immunisierung und dass sie angeblich verbindlich sei, desinformiert zu haben.

Die Unterstützung des Verzichtes auf Impfungen war im Allgemeinen nur ein Aspekt der Informationskampagnen des Kremls und seiner Agenten des Einflusses, die darauf abzielten, die Immunisierung der Bevölkerung zu untergraben. Zwei miteinander verknüpfte Prozesse waren wesentlich wichtiger: die Diskreditierung westlicher Impfstoffe und die Förderung des russischen Sputnik V, der aufgrund unbewiesener Effizienz und Sicherheit von der Welt nicht anerkannt wurde.

Besonders gefährlich sind Angriffe auf das Gesundheitssystem im Hinblick auf die Informationssicherheit, da man traditionell geringes Vertrauen in die Behörden ausnutzt.

Eben auf dieses Misstrauen setzt der Kreml in hohem Maße bei seinen Desinformationskampagnen. Einschließlich - zur Förderung des russischen Impfstoffs Sputnik V.

Flaggschiff solcher Operationen in der Ukraine war die pro-russische politische Partei „Oppositionelle Plattform – Für das Leben“. Dem Vorsitzenden ihres politischen Rates, Viktor Medwedtschuk, (seine jüngste Tochter Daria wurde 2004 Patentochter des russischen Präsidenten Putin – Red.) wurde bereits der Staatsverrats vorgeworfen.

Der pro-russische Blogger Anatolij Scharij ist auch einer der aktivsten Promoter des Sputnik V. Er wird ebenfalls des Staatsverrats verdächtigt.

Infolgedessen, dass der Impfstoff Sputnik V jedenfalls in der Ukraine nicht registriert wurde, haben russische und prorussische Quellen dies für weitere Anschuldigungen der ukrainischen Behörden der „Russofobi“ und der Stärkung der Narrative bezüglich der  „Verwaltung von außen“ ausgenutzt.

WIE MAN DEM KREML NICHT ZU HELFEN IST

Erstens: Ruhe bewahren. Die meisten Fake News verbreiten sich, weil sie Angst auslösen, große Sorgen um sich, Kinder, Angehörige und die Zukunft machen lassen, Fähigkeiten zum kritischen Denken verringern.

Und dann – ungeprüfte Infos nicht zu verbreiten, sondern alles zu prüfen, was Angst auslöst, andere starke Emotionen hervorruft oder auf unzuverlässige Quellen beruft. Informationen mit offiziellen Quellen, ukrainischen und internationalen zu vergleichen.

Und auf keinen Fall russischen und prorussischen Quellen zu vertrauen: Der Aggressor ist nie auf Panzer beschränkt - im Informationsraum auch Krieg. Und unsere Informiertheit über seine Methoden ist unser Schutz gegen die Niederlage.

Zentrum für strategische Kommunikation und Informationssicherheit

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-